"So ein Kinderkörper": Als Lena Meyer-Landrut bei "Schlag den Star" antritt, wird es hässlich im Netz

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LENA MEYER LANDRUT
Als Lena Meyer-Landrut und Lena Gercke bei "Schlag den Star" antreten, wird es hässlich im Netz | Screenshot/pro7
Drucken

Es war das erste weibliche Duell der ProSieben-Show "Schlag den Star" in diesem Jahr: Sängerin Lena Meyer-Landrut traf am Samstagabend auf Model Lena Gercke.

Statt die verschiedenen Spiele zu beobachten, steht bei einigen Zuschauern allerdings nur eines im Mittelpunkt: der Körper von Lena Meyer-Landrut.

Bereits in der Vergangenheit musste sich die Sängerin in den sozialen Netzwerken anhören, sie sei viel zu dünn. Auch an diesem Abend folgten die üblichen Sprüche: "Ich bewerfe den Fernseher gerade mit Schokolade 'Für euch Lenas, damit ihr was auf die Rippen bekommt", schreibt da etwa eine Nutzerin auf Twitter.

Ein Nutzer legt nach: "Lena Meyer Landsknecht (sic) hat son (sic) Kinderkörper. Brüste 404 not found."

Immer wieder wird Meyer-Landrut vorgeworfen, sie sei magersüchtig. Die Sängerin wehrt alle Vorwürfe ab.

So oder so ist jedoch eines klar: Auch abfällige Bemerkungen über dünne Körper zählen zu Bodyshaming. Der Begriff meint, Frauen (oder auch Männer) zu beleidigen, wenn deren Körper nicht dem eigenen Idealbild entsprechen.

"Genauso daneben wie sonst auch"

Das stellte etwa auch "Spiegel"-Journalist Timo Lokoschat klar, als die ersten Beleidigungen auf Twitter die Runde machten. "Bodyshaming gegen dünne Frauen ist übrigens genauso daneben wie sonst auch", schrieb er auf Twitter.

Eine Nutzerin versuchte, den abfälligen Kommentatoren den Spiegel vorzuhalten. Sie schrieb "'Lena Meyer-Landrut ist zu dürr und hat Mini-Brüste ... Oh! Nacktbilder von Lena? Gleich mal googeln!' Seht ihr selbst, oder?" Sie spielte damit auf den Skandal an, als Nacktbilder Sängerin im Internet auftauchten.

Auch Model Lena Gercke musste sich in einige Kommentaren anhören, zu dünn zu sein. "Die beiden dünnen Lenas" wurde zum Standard-Kommentar einiger Nutzer.

Eine Frau schrieb daher auf Twitter: "Langweiliger als 'Schlag den Star' selbst sind übrigens nur eure Witze darüber, dass beide Lenas sehr dünn sind."

Einige Zuschauer hatten allerdings nicht vergessen, um was es an diesem Abend - abseits von Körperbildern - eigentlich ging: Mini-Spielchen um 100.000 Euro, die beide Stars für wohltätige Zwecke spenden können.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jg)

Korrektur anregen