NACHRICHTEN
19/05/2017 08:25 CEST

SPD sackt in neuer Umfrage weiter ab - Schulz trifft es noch härter

Im aktuellen "ARD-Deutschlandtrend" muss die SPD einen weiteren Dämpfer ertragen. Die Sozialdemokraten kamen in der Umfrage nur noch auf 26 Prozent, einen Punkt weniger als eine Woche zuvor.

AfD und FDP bei jeweils neun Prozent

Die Union konnte in der Umfrage dagegen um einen Prozentpunkt auf 38 Prozent zulegen. Die AfD und die FDP erhalten in der Umfrage jeweils neun Prozent.

Acht Prozent der Bürger würden die Grünen wählen, sechs Prozent fallen auf die Linke. Eine Wechselstimmung gibt es der Umfrage zufolge nicht.

48 Prozent der Befragten gaben an, sie wünschten sich weiterhin eine CDU/CSU-geführte Bundesregierung. In der sogenannten Kanzlerfrage sprachen sich 49 Prozent für Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) aus.

Schulz verliert bei der "Kanzlerfrage"

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz erhielt lediglich 32 Prozent. Seit Ende März verlor Schulz damit 13 Prozentpunkte, Merkel erhielt seitdem ebenso viele Punkte hinzu.

Für den "ARD-Deutschlandtrend" befragte das Institut Infratest dimap für das "ARD-Morgenmagazin" am Dienstag und Mittwoch 1017 Bürger. Bei Umfragen dieser Größe liegt die Fehlertoleranz typischerweise bei knapp drei Prozentpunkten.

Die genaue Grafik seht ihr oben im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)

Sponsored by Trentino