Rosie O'Donnell: Die Trump-Wahl hat ihr Leben zerstört

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Rosie O'Donnell leidet sehr unter der Präsidentschaft von Donald Trump

Schauspielerin Rosie O'Donnell (55, "Die Abservierer") zählt zu den größten Kritikern von US-Präsident Donald Trump (70). Schon während seiner Wahlkampfkampagne wurden sie und zahlreiche andere Hollywood-Stars nicht müde, zu betonen, wie wenig sie von dem inzwischen mächtigsten Mann der Welt halten. Diese Kritik scheint sich nun zu rächen, wie O'Donnell in einem Interview mit John Fugelsang in dessen Show "WTF Donny" verriet. Denn Trump-Anhänger würden sie und ihre Kinder regelrecht jagen.

Mitleid mit Ivanka?

Auch in der Kult-Romanze "Schlaflos in Seattle" hat Rosie O'Donnell eine kleine Rolle - hier gibt es den Film zu kaufen!

"Das ist erst das zweite Mal seit er gewählt wurde, dass ich in die Öffentlichkeit gehe", behauptete die Schauspielerin laut der US-Seite "Page Six" in dem Interview. Im Einkaufszentrum sei sie schon wüst von Trump-Fans beschimpft worden, selbst ihre Kinder sind vor vulgären Drohungen nicht gefeit. So sei ihrer erst 14-jährigen Tochter angedroht worden, unsittlich berührt zu werden - frei nach Trumps Skandal-Aussage, man müsse Frauen einfach nur zwischen die Beine greifen.

Gleichzeitig fand O'Donnell eine Möglichkeit, Ivanka Trump (35), die Tochter des Präsidenten, einerseits in Schutz zu nehmen und gleichzeitig Nemesis Donald zu beleidigen: "Das nächste Mal, wenn ihr Witze über Ivanka machen wollt, denkt einfach nur sorgfältig darüber nach, was sie alles über sich ergehen lassen musste, um es mit diesem Kultführer aushalten zu können. (...) Das ist kein spaßiger, angenehmer Ort, an dem man sein möchte", so O'Donnell.

Korrektur anregen