Fünf Tricks für mehr Sport im Alltag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ex-Tennisstar Ana Ivanovic ist natürlich auch im Alltag sportlich unterwegs

Der Sommer kommt immer näher. Aber die Motivation ins Fitnessstudio zu gehen lässt immer noch auf sich warten? Halb so wild, denn eigentlich gibt es auch im Alltag genug Möglichkeiten ein bisschen zu trainieren - man muss sie nur nutzen.

1. Zähneputzen auf Zehenspitzen

Fitnessübungen, die Sie dahiem und ganz ohne Geräte ausführen können, finden Sie im Buch "Das Muskel-Workout". Gleich hier bestellen!

Den ersten Schritt kann man gleich morgens nach dem Aufstehen machen: Denn die paar Minuten beim Zähneputzen lassen sich wunderbar in ein Mini-Workout für die Beine umfunktionieren. Statt nur still abzuwarten, einfach kurz auf die Zehenspitzen stellen. Füße absinken und wieder anheben, bis die Zahnputzzeit vorbei ist. Und weil es so schön ist, wiederholt man das ganze am Abend nochmal.

2. Schreibtisch aka Hantelbank

Im Büro sitzt man sowieso den ganzen Tag. Da kann man den Schreibtisch doch für ein paar Minuten als Fitnessstudio-Ersatz dienen. Um die Arme zu trainieren, die Hände zusammenfalten, auf die Tischplatte legen und gegeneinanderdrücken. Loslassen, drücken, loslassen, drücken. Auch den Po kann man im Sitzen wunderbar formen: Einfach auch hier einige Sekunden lang zusammenkneifen und wieder loslassen.

3. Die Treppe nehmen. Immer!

Ja, ja, es ist eine Binsenweisheit. Aber mal ehrlich: Halten Sie sich immer daran? Wenn nicht, dann nehmen Sie sich ab jetzt vor, immer die Treppe zu nehmen. Keine Ausnahmen. Auch nicht - oder gerade dann nicht - wenn das Büro im fünften Stock ist.

4. Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Auch das ist ein naheliegender Tipp: Statt dem Auto mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Dabei bewegt man sich nicht nur, sondern tauscht Stau- und Straßenbahnstress auch noch gegen frische Luft. Bei Regen darf das Fahrrad dann auch mal stehen bleiben.

5. Beim Fernsehen

Beim Fernsehen faul auf der Couch liegen? Ist zwar gemütlich, aber schlecht fürs Gewissen. Opfern Sie nächstes Mal doch einfach zehn Minuten ihrer TV-Zeit für Sit-ups, Hampelmänner oder Kniebeugen. Diese kleinen Übungen sind übrigens auch eine super Beschäftigung für langweilige Werbepausen.