Das neue Cover des "Time"-Magazins bringt die Trump-Krise ohne Worte auf den Punkt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TIME COVER
Das "Time-Magazines" bringt mit dem aktuellen Cover die Trump-Krise auf den Punkt | Twitter
Drucken

Die Krise um US-Präsident Donald Trump spitzt sich zu. Fast täglich werden neue, unangenehme Fragen über die Verbindungen von Trumps Wahlkampfteam nach Russland laut.

Das Pikante daran: All diejenigen, die zu laut fragen, müssen um ihren Job bangen, wie zuletzt FBI-Chef James Comey, den Trump einfach vor die Tür setzte. Methoden, die man sonst eher von Diktatoren südlich der Sahara kannte.

Diese unglaubliche Gemengelage bringt nun das "Time"-Magazin mit seinem neuesten Cover auf den Punkt. Es ist ein Report über den Social-Media Krieg Russlands gegen die USA.

In der "Time"-Titelstory berichten Reporter, wie russische Spione Twitter-Accounts von Abertausenden Behördenmitarbeitern hackten, um anschließend die Kontrolle über ihre Rechner zu erhalten.

Zudem beschreiben die Reporter, wie Russland gezielt Desinformationen verbreitet hat, um die Wahlen in den USA zu beeinflussen.

Und all das, so schreiben die "Time"-Journalisten, sei längst nicht zu Ende. Die USA und Russland stehen vor einem kalten Informationskrieg.

Mehr zum Thema: Wie liberale US-Medien versuchen, Donald Trump loszuwerden – und rechte Medien ihn retten wollen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)

Korrektur anregen