Eine Frau unterbricht ein BBC-Interview - dann grapscht der Reporter ihr an die Brust

Veröffentlicht: Aktualisiert:
INTERVIEW
Nicht die feine englische Art - jetzt sorgt das Interview für Empörung. | Screenshot Youtube
Drucken

Die Arbeit eines Reporters ist nicht immer ganz leicht. Mal ist es der Stress oder der Zeitdruck, mal sind es ungebetene Gäste, die aus dem Nichts mitten in ein Live-Interview platzen.

Genauso erging es vor kurzem auch dem BBC-Reporter Ben Brown. Während seines Interviews mit dem BBC Politik-Redakteur Norman Smith im englischen Bradford, platzte plötzlich eine junge Frau zwischen die beiden Männer. Breitgrinsend setzte sie auch gleich zu einer Frage an.

Für Fernsehreporter gehören Situationen wie diese zum Alltag. Wie der Journalist die prekäre Situation "beseitigte“, ist jedoch alles andere als gewöhnlich.

Nicht gerade die "feine englische Art"

Nach einer Sekundenschnellen Überprüfung der Sachlage, entschied sich der Reporter zu einer äußerst fragwürdigen Technik: Mit geradezu schlafwandlerischer Sicherheit, grabschte Brown der jungen Frau an die rechte Brust und ließ seine Hand solange darauf verweilen, bis der ungebetene Gast aus dem Kamerabild verschwand.

Die Frau konnte zuerst selbst nicht glauben, was da gerade geschehen war. Dann schlug sie dem emotionslosen Reporter empört auf die Schulter.

Der interviewte Politik-Redakteur Smith blieb währenddessen ebenso emotionslos wie Brown. Brav beantwortete er weiter in eiserner Manier die Frage seines Kollegen.

Der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten

Wenig später nahm Brown auf Twitter Stellung zu dem äußerst peinlichen Vorfall. Es habe sich um eine unglückliche Unterbrechung gehalten und er wollte nur die Störung so gering wie möglich halten. Sein Brust-Grapsher sei "ohne jegliche Intentionen" gewesen, versicherte er öffentlich auf Twitter.

Viele Kritiker sehen das allerdings anders. Das zeigen die vielen Kommentare auf Twitter. Ob es sich um einen Zufall oder tatsächlich um Vorsatz gehandelt hat, das werden wir wohl nie erfahren.

Fakt ist jedoch: Die feine englische Art war das mit Sicherheit nicht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg