Feuerwehr statt Klinik: Neues Spin-off für "Grey's Anatomy"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


Die erfolgreiche Ärzte-Serie "Grey's Anatomy" bekommt ein weiteres Spin-off. Wie ABC-Präsidentin Channing Dungey bei der Senderpräsentation in Los Angeles mitteilte, wird sich der Ableger um ein Feuerwehrhaus in Seattle drehen. "Vom Chef bis hin zum Anfänger folgen wir diesen tapferen Männern und Frauen, wie sie ihr Leben riskieren und ihre Herzen sowohl beruflich als auch privat verschenken", zitieren US-Medien aus der Pressemitteilung des Senders.

Crossover möglich?

Sie haben "Grey's Anatomy" noch nie gesehen? Starten Sie bei Staffel eins - gleich hier bestellen

Die Hauptfigur soll in einer Folge von "Grey's Anatomy" im Herbst 2017 vorgestellt werden. Die Serie soll dann zur Midseason 2018 starten. Offenbar sollen auch Crossover mit den Ärzten des Grey Sloan Memorial Hospital möglich sein. Verantwortlich zeichnet sich auch hier "Grey's Anatomy"-Erfinderin Shonda Rhimes (47). "Niemand kann die Gefahr, der Feuerwehrleute im Dienst ausgesetzt sind, so mit dem Drama in ihrem Privatleben verweben wie Shonda und das typische Grey's-Umfeld in Seattle dient als perfekte Kulisse für dieses spannende Spin-off", so Channing Dungey bei der Vorstellung in Los Angeles.

Es ist nicht das erste Spin-off für "Grey's Anatomy". Im Jahr 2007 folgte die Serie "Private Practice" Kate Walsh alias Dr. Addison Forbes Montgomery nach Los Angeles. Dr. Addison Forbes Montgomery wurde am Ende der ersten Staffel von "Grey's Anatomy" als Ehefrau von Dr. Derek Shepherd (Patrick Demspey) eingeführt. Diese Ehe zerbrach bekanntlich und Addison suchte und fand schließlich ihr Glück in Kalifornien. Der Ableger lief bis 2013.