In Deutschland fehlen hunderttausende Kita-Plätze

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CRYING CHILD
Eltern suchen verzweifelt nach Kita-Plätzen für ihre Kinder. | kali9 via Getty Images
Drucken
  • In Deutschland gibt es fast 300.000 Kita-Plätze zu wenig
  • Insbesondere der Westen ist betroffen
  • Der Betreuungsbedarf dürfte in Zukunft weiter steigen

Kita-Plätze gelten als Grundvoraussetzung dafür, dass auch Mütter im Beruf bleiben können. Doch wie neue Zahlen zeigen, hat es bei weitem nicht genügend Plätze für alle Kinder.

In Deutschland fehlten 293.486 Betreuungsplätze für Kinder bis drei Jahren, berichtet die "Bild"-Zeitung. Das zeigten Daten des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

Insbesondere in Westdeutschland tut sich eine gähnende Lücke auf: So sollen hier 262.436 Plätze fehlen. Betroffen ist vor allem Nordrhein-Westfalen. Dort liege mit 77.459 fehlenden Plätzen die Betreuungslücke bei 16,2 Prozent, berichtet "Bild".

Auch in Rheinland-Pfalz und Bayern ist die Quote ähnlich hoch, hier fehlen 16.704 beziehungsweise 52.131 Plätze.

Weniger große Lücke in Ostdeutschland

Weniger angespannt ist die Lage in Ostdeutschland, wo 31.050 zusätzliche Plätze notwendig wären.

Über die Gründe für das bundesweite Problem sagt Wido Geis, Ökonom am Institut der deutschen Wirtschaft Köln, gegenüber der "Bild": "Frühkindliche Betreuung wird nicht mehr so negativ gesehen. Immer mehr Frauen wollen immer früher zurück in den Job, deshalb sind Familien früher auf Betreuung angewiesen."

Gegenüber der "Bild" sagte er, der Betreuungsbedarf dürfte in Zukunft weiter steigen. "Deutschland braucht mehr als eine Millionen Plätze – im letzten Jahr lagen wir gerade mal bei 720.000 Plätzen“.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen