Unsere Gesellschaft hat ein gewaltiges Problem - Campino zeigt es grausam und treffend

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CAMPINO
Unsere Gesellschaft hat ein gewaltiges Problem - Campino zeigt es grausam und treffend | Getty Images
Drucken

Dummheit, Sturheit, Unbelehrbarkeit. Es gibt viele Worte, mit denen man die Schattenseiten unserer Gesellschaft beschreiben kann.

Oder mit einem Songtext von den Toten Hosen.

Die Lyrics zu "Gegenwind der Zeit" sind nicht leicht zu verkraften - sie zeigen eindrucksvoll, welch gewaltiges Problem unsere Gesellschaft hat.

Obwohl wir Deutsche aus der Geschichte hätten lernen können, wählen immer noch Abertausende populistische oder sogar rechtsextreme Parteien. Deren Anhänger ziehen mit Pegida-Flaggen durch die Städte, brüllen hasserfüllte Parolen - lehnen alles Fremde ab. Es ist ein Text, der unter die Haut geht:

"Gegenwind der Zeit"

Jetzt geh'n die Mauern hoch um unser Vaterland.
Und ihr beschützt jetzt unser Reich.

Hier kommt keiner rein, alles wird abgefangen.
Denn alle Schwarzköpfe sind gleich.

Unsre Bürgerwehr wird 'ne Spezialeinheit.
All die Heime abgebrannt.

Sauerkraut und Bier ab jetzt im Grundgesetz.
Vom Griechen bis zum Dönerstand.

Und so steht ihr da in eurem kurzen Hemd.
Im Gegenwind der Zeit.

Haltet euch nur stumpf an gestern fest.
Im Gegenwind der Zeit.

Und jetzt begrüßt ihr euch nur noch mit Hitlergruß.
Zwei gekreuzte Baseballschläger als Symbol.

An jeder Kneipentür, vor jedem Supermarkt.
Steht ein kleiner breiter Patriot.

All die Regenbogenfahnen werden abmontiert
Und durch schwarz-weiß-rot ersetzt.

Rechts vor links, selbst beim Geschlechtsverkehr.
Legt Blumen ab für Rudolf Heß.

Und so steht ihr da in euerm kurzen Hemd.
Im Gegenwind der Zeit.

Haltet euch nur stumpf an gestern fest.
Im Gegenwind der Zeit.

Und im Radio läuft nur noch Marschmusik.
Fresst euer Blei und trinkt Benzin!

Wenn die Vergangenheit nicht aus den Köpfen geht,
Braucht man jede Menge Aspirin

Und so steht ihr da in eurem kurzen Hemd.
Im Gegenwind der Zeit.

Haltet euch nur stumpf an gestern fest.
Im Gegenwind der Zeit.

Haltet euch nur stumpf an gestern fest.
Im Gegenwind der Zeit.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sma)

Korrektur anregen