"Das ist einfach nur schamlos" - warum sich in Großbritannien alle über McDonald's aufregen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MCDONALDS
Der aktuelle McDonald's Werbespot sorgt in Großbritannien für Entsetzen | Getty
Drucken
  • McDonald's sorgt mit einem neuen Werbespot in Großbritannien für Empörung
  • Darin ist ein kleiner Junge zu sehen, der dank eines Burgers über den Tod seines Vaters hinweg kommt
  • Der Kontrollrat für Werbung prüft nun, ob der Spot aus dem Programm genommen werden muss

Junkfood-Hersteller scheinen in letzter Zeit kein gutes Händchen für Werbekampagnen zu haben. Erst vor einigen Wochen musste Pepsi einen Spot zurückrufen, weil dieser das Thema Polizeigewalt auf äußerst unsensible Weise thematisierte.

Nun geriet die Schnellrestaurantkette McDonald’s für einen britischen TV-Spot in die Kritik. Dem Fastfood-Giganten wird vorgeworfen, den Kummer von Kindern, die ein Elternteil verloren haben, für seine Zwecke zu missbrauchen.

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint

Dabei hat der Werbefilm scheinbar gute Absichten: Er handelt von einem halbstarken Jungen, der nach Gemeinsamkeiten mit seinem verstorbenen Vater sucht.

“Wie war Papa denn so?” fragt er seine Mutter zu Beginn. Zu seinem Betrüben muss der Junge feststellen, dass er weder “ein guter Fußballspieler”, noch ein “Hingucker” für Frauen ist. Doch beim Besuch einer McDonald's-Filiale offenbart sich ein Lichtblick: Sein Vater hatte denselben Lieblingsburger wie er.

"Schamlos, selbst für McDonald's"

Doch ein Burger tröstet nicht über den Verlust eines Elternteils hinweg. Und der McDonald's-Spot ebenso wenig.

Im Gegenteil: “Nachdem mein kleiner Sohn die Werbung gesehen hatte, war er sehr aufgebracht und durcheinander”, sagte die verwitwete Mutter Sarah Fox gegenüber der BBC, “Er konnte nicht verstehen, wieso der Junge in dem Spot auf einmal nicht mehr traurig ist.”

Auch auf Twitter machten Zuschauer ihrem Ärger über die unsensible Botschaft Luft. “Wer braucht schon zwei Elternteile, wenn er McNuggets haben kann?” spottete ein User. “Ich war noch ein Kind als mein Vater starb und finde die neue McDonald’s Werbung ekelhaft und beleidigend. Schämt euch!” schreibt ein anderer. Ein dritter findet: “Der neue McDonald’s Spot ist schamlos, selbst für ihre Verhältnisse.”

Kontrollrat will Spot prüfen

Über 100 Beschwerden sind bis dato bei der Advertising Standard Authority, dem britischen Kontrollrat für Werbung, eingegangen. Die Organisation prüft derzeit, ob die Werbung aus dem Programm genommen werden muss. Ursprünglich sollte sie sieben Wochen lang ausgestrahlt werden.

Mehr zum Thema: Warum Väter für die Entwicklung von Kindern so wichtig sind

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen