NACHRICHTEN
16/05/2017 12:14 CEST

Maximilian Brückner ist ein "wahnsinnig glücklicher" Papa

Axel Redder
Maximilian Brückner ist Vater geworden

Wenn's läuft, dann richtig: Schauspieler Maximilian Brückner ("München Mord - Die Hölle bin ich") ist zum ersten Mal Vater geworden. Die freudige Nachricht bestätige er jetzt der Zeitschrift "Freundin" laut einer Vorabmeldung: "Ja, ich bin vor Kurzem Papa geworden - mehr mag ich dazu aber nicht verraten", so der Kommentar des frischgebackenen und "wahnsinnig glücklichen" Vaters.

Als ältestes von acht Kindern ist der 38-Jährige die neue Verantwortung eigentlich von klein auf gewohnt, wie er weiter erklärte: "Meine Geschwister sind alle erwachsen, aber als Ältester gucke ich noch immer, ob alle da sind."

"Hindafing" erscheint am 1. Juni auf DVD - hier vorbestellen

Privater und beruflicher Höhepunkt

adURLData: "",

monetizer: 0,

displayad: 0,

pmode: 0,

fracautoplay: 0,

fracmouseover: 100,

volume: 100,

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Promi Baby",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Auch beruflich gibt es Neues von ihm zu sehen, denn am heutigen Dienstag startet die sechsteilige und sehr sehenswerte Satireserie "Hindafing" (BR, 20:15 Uhr) mit dem ehemaligen "Tatort"-Kommissar (2006-2012) Brückner in der Hauptrolle:

In "Hindafing" spielt er Alfons Zischl, den korrupten und intriganten Bürgermeister der fiktiven bayerischen Gemeinde Hindafing. Er hat Schulden, Drogenprobleme, viele Flüchtlinge unterzubringen und zudem droht eine Vaterschaftsklage. Kurzum: Es läuft nicht ideal... Doch das offenbar nur im Film.