Hans Meiser war mal ein beliebter Moderator – was man jetzt von ihm sieht, ist ziemlich verstörend

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Hans Meiser war mal ein beliebter TV-Moderator. Millionen Deutsche sahen ihn ab 1992 regelmäßig in der RTL-Serie "Notruf". Acht Jahre lang hatte er seine eigene, nach ihm benannte Talkshow.

Hans Meiser, inzwischen 70, tritt immer noch fast wöchentlich in Jan Böhmermanns "Neo Magazin Royal" als "Der kleine Mann" und "Hans-Meiser Steinmeiser" auf.

Aber das ist noch nicht alles. Wie "GenFM" entdeckt hat – eine Seite, die Verschwörungstheorien unter die Lupe nimmt –, ist Hans Meiser auch das neue Gesicht der Verschwörungs-Seite "Watergate.tv". Auch "Vice" berichtete inzwischen über den merkwürdigen Wandel des Moderators.

Werbung für Ziele der Neuen Rechten

Watergate.tv wirbt ganz offensiv mit dem "TV-Urgestein" Meiser: "Politische Berichterstattung, Investigativer Journalismus und die Medienwelt sind seine Spezialgebiete", heißt es. "Er kennt die Einflussfaktoren, die Meldungen bestimmen und manipulieren." Im Video oben bekommt ihr Einblicke.

Watergate.tv bezeichnet sich in seinem Impressum als "investigatives Redaktionsnetzwerk". Die Inhalte haben mit echtem Journalismus aber wenig zu tun.

Die Videos, die Hans Meiser dort ankündigt und teilweise auch selbst spricht, tragen Titel wie "11 Gründe für Deutschlands baldigen Untergang". Oder: "Europa vor dem 3. Weltkrieg? Faktenlage erschüttert!" Da geht es nicht um ernsten Journalismus, sondern darum, Ängste zu schüren.

Watergate.tv unterscheidet sich daher kaum von Seiten wie etwa Kopp-Online oder den Buch-Publikationen des Kopp-Verlags. Ihr Kalkül: Menschen anzulocken, um für Ziele der Neuen Rechten zu werben.

Ob Meiser die Inhalte teilt, die er da verbreitet, ist offen. Aber was macht das am Ende für einen Unterschied?

Update: Meiser fliegt offenbar raus

Mittlerweile wird klar, dass Meiser wohl seinen Job bei "Neo Magazin Royal" los ist. Am späten Dienstagnachmittag veröffentlichte die "Bildundtonfabrik", die das "Neo Magazin Royal" für das ZDF produziert, ein entsprechendes Statement auf Facebook. Dieses verwendet zwar einen ironischen Ton, macht aber klar, dass Meiser vorerst weg vom Fenster ist:

"Sobald Hans Meister (sic) herausgefunden hat, wer wirklich hinter dem 11. September steckt, ob die Erde hohl ist und die Amerikaner tatsächlich auf dem Mond gelandet sind oder wenn Michael Mittermeier, der Bürgermeister von Mannheim und Xavier Naidoo öffentlich ein gutes Wort für ihn einlegen, darf er gerne wiederkommen."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen