Krimi-Tipps am Montag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

20:15 Uhr, ZDFneo, Inspector Barnaby: Blutige Anfänger

Gerald Hadleigh, Vorsitzender des Midsomer Worthy Amateur-Schriftsteller-Zirkels, ist brutal in seinem Schlafzimmer erschlagen worden. Inspector Tom Barnaby (John Nettles), der schon kurz davor war, sich zu langweilen, stolpert gleich über den merkwürdigen Umstand, dass sämtliche Kleidungsstücke aus der Wohnung des Toten entwendet wurden - sollte etwa hierin das Motiv für die Tat liegen?

"Inspector Barnaby" auf DVD - Die Gesamtbox finden Sie hier

21:55 Uhr, ZDFneo: Inspector Barnaby: Requiem für einen Mörder

Während die Amateur-Theatergruppe von Midsomer Worthy in den Endproben von Peter Shaffers "Amadeus" steckt, muss Inspector Barnaby (John Nettles) seine Arbeiten am Bühnenbild erst einmal ruhen lassen. Die Kunsthistorikerin Agnes Grey wird erschlagen aus einem See gezogen. Harold Winstanley (Bernard Hepton), Regisseur des Stückes, steht wegen der nahenden Premiere sowieso schon am Rande des Nervenzusammenbruchs. Esslyn Carmichael (Nicholas Le Prevost), der selbstgefällige Darsteller des Salieri, ist dagegen fassungslos: Wer sollte ein Interesse daran haben, seine Cousine Agnes zu ermorden?

22:15 Uhr, rbb: Tatort: Schwarzer Peter

Bei einer Ruderpartie auf der Weißen Elster entdeckt eine Leipziger Familie einen Toten im Wasser. Die Hauptkommissare Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) finden seine Identität heraus: Es handelt sich um Peter Schneider, einen erfolgreichen Leipziger Unternehmer. Seine Frau Gitta (Suzanne von Borsody) ist fassungslos. Unter Verdacht gerät Schneiders ehemaliger Mitarbeiter Siegbert Finster. Der geschiedene Ingenieur hatte zu trinken angefangen und war von Schneider gekündigt worden.

23:45 Uhr, rbb, Polizeiruf 110: Der Sohn der Kommissarin

Versuchter Raubmord an einem jungen Mädchen - der Anruf mit dieser Nachricht erreicht die Kommissarin Tanja Voigt (Katrin Saß) einen Tag vor dem ersehnten Urlaub. Ein Trost, dass der Täter bereits gestellt werden konnte. Als die Kommissarin den Tatort erreicht, steht sie ihrem Sohn gegenüber. Robert (Daniel Brühl) ist 17 Jahre alt, Gymnasiast, Hobbymusiker - und ein Mörder? Der Junge schweigt, die Indizien sprechen gegen ihn. Der Fall wird Tanja Voigt entzogen und einem Kollegen übertragen. Eine Mutter darf nicht gegen ihren Sohn ermitteln, das versteht sie, aber leben kann sie mit der Entscheidung ihres Chefs nicht.