Birgit Schrowange lässt sich vor laufender Kamera tätowieren - und bereut es sofort

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCHROWANGE TATTOO
Moderatorin Birgit Schrowange erfüllte sich einen schmerzhaften Traum | Screenshot/ZDF
Drucken

Eigentlich war das Team der ZDF-Boulevardsendung “Leute Heute” nur zum Interview mit Birgit Schrowange verabredet. Der Plan: Ein bisschen shoppen gehen, ein bisschen quatschen.

Doch bei einem Besuch in ihrem Lieblingsschuhgeschäft in Köln, fasste die ehemalige Nachrichtensprecherin einen spontanen Entschluss: Schrowange, die vor kurzem ihren 59. Geburtstag feierte, wollte sich zum ersten Mal tätowieren lassen. Und das ZDF sollte dabei sein.

Sie kämpft gegen die Tränen

Dass diese Erfahrung nicht ganz angenehm wird, hätte Schrowange zwar bekannt sein dürfen, dennoch wirkt die 59-Jährige überrascht von den Schmerzen: "Scheiße, das tut weh! Die lügen hier!", flucht sie, als der Stecher die Nadel ansetzt.

Während er sich an ihrem Handgelenk zu Gange macht, fächert sich Schrowange Luft zu und bekommt glasige Augen. “Auf einer Skala von 1-10, wie weh tut es?” will eine Frau aus dem Produktionsteam, welches Schrowange begleitet, wissen. “Zehn einhalb!”, so die klare Antwort der Interviewten.

Fast wirkte es so, als wünsche sie sich, das Tattoo-Studio nie betreten zu haben.

Erstes Tattoo mit 59

Nach den Momenten des Schmerzes vor der Kamera hat Schrowange dann doch noch Grund zur Freude.

Als die Tortur überstanden ist, strahlt die Moderatorin überglücklich: Eine kleine, feine Sternschnuppe ziert nun das rechte Handgelenk der Moderatorin. “Ick freu mir”, sagt Schrowange beim Verlassen des Geschäftes, “Auf meine alten Tage habe ich jetzt ein Tattoo.”

Mehr zum Thema: 6773 Menschen lassen sich einen einzigen Buchstaben tätowieren - das steckt dahinter

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)