Maria Simon und Lucas Gregorowicz über den Muttertag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon) und Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) ermitteln in den

Im "Polizeiruf 110: Muttertag" (14. Mai, 20:15 Uhr, das Erste) sind die Schauspieler Maria Simon (41, "Good Bye, Lenin!") und Lucas Gregorowicz (40, "Lammbock") wieder als Ermittler im deutsch-polnischen Grenzgebiet zu sehen. Beide haben im wahren Leben Kinder, insofern dürfte am heutigen Sonntag auch der alljährliche Muttertag eine Rolle gespielt haben.

Für die vierfache Mutter Maria Simon ist der eine Tag aber nicht genug: "Ich finde, in der heutigen Zeit, in der die Familie an sich als funktionierendes System gefährdet ist, sollte man sich gegenseitig jeden Tag ehren und dankbar sein. Ein Tag reicht da nicht aus", sagte sie dem Sender rbb.

Den Kultfilm "Good Bye, Lenin!" können Sie bei Amazon Prime ansehen

Muttertag in Polen

In Polen wird der Muttertag dagegen erst am 26. Mai gefeiert. Wie, erklärt der deutsch-polnische Schauspieler Lucas Gregorowicz, der in London zur Welt kam, so: "Blumen, Pralinen und ein selbst gemaltes Bild sind das Minimum an Aufmerksamkeit. Wir Polen haben ähnlich wie die Italiener in der Regel ein sehr inniges und unverkrampftes Verhältnis zu unseren Müttern. Wir bleiben einfach bei ihnen wohnen bis wir vierzig sind", scherzte er.

Die Familienbande

Lucas Gregorowicz ist mit der deutschen Schauspielerin Adina Vetter (*1980, "Vorstadtweiber") verheiratet. Die beiden haben ein Kind und wohnen in Berlin. Maria Simon ist mit Schauspieler und Regisseur Bernd Michael Lade (52, "Karniggels") verheiratet. Beide brachten jeweils ein Kind mit in die Ehe und haben drei gemeinsame Kinder (*2005, *2007, *2011). Die Familie lebt in Berlin-Pankow. Simons erstes Kind (*1997) stammt aus der Beziehung mit ihrem damaligen Schauspiel-Kommilitonen Devid Striesow (43).