Gaby Hauptmann: Zum 60. heißt es "Scheidung nie - nur Mord"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Gaby Hauptmann ist seit über 20 Jahren im Geschäft

Happy Birthday, Gaby Hauptmann! Die Bestsellerautorin wird am 14. Mai 60 Jahre alt. Ihr Durchbruch als Schriftstellerin liegt inzwischen auch schon einige Zeit zurück: Mit ihrem Weltbestseller "Suche impotenten Mann fürs Leben" begann Mitte der 1990er ihre große Karriere. Anschließend folgten über 20 Bücher wie "Nur ein toter Mann ist ein guter Mann", "Hengstparade" oder zuletzt "Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud". Hauptmann gilt als die einzig Überlebende des ersten Frauenbuch-Booms und als eine der erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen.

Einige von Hauptmanns Büchern sind erfolgreich verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Neben ihren Romanen und Erzählungen veröffentlicht die 60-Jährige zudem Kinder- und Jugendbücher. Die Gesamtauflage ihrer Werke liegt bei mehr als 8 Millionen Exemplaren. Und soll bald steigen: Hauptmann, die seit vielen Jahren am Bodensee lebt, bereitet laut Piper Verlag in diesen Tagen die Publikation ihres neuen Romans "Scheidung nie - nur Mord" vor, der im August erscheinen wird.

Der Start einer großen Karriere: "Suche impotenten Mann fürs Leben" von Gaby Hauptmann finden Sie hier

Es geht darin natürlich um eine Beziehungsgeschichte: Tina ist sich sicher, dass Stefan von allen guten Geistern verlassen ist, heißt es vorab über den neuen Roman: Er hat sie komplett ruiniert. Dabei macht er nach außen auf dicke Hose, spaziert in Designer-Klamotten rum, serviert ihren Freunden nur den teuersten Champagner - und macht ihr die Hölle heiß, wenn sie bei Aldi nicht die Sonderangebote im Auge behält. Tina will Stefan wieder loswerden, und das lieber heute als morgen...

Der Stoff für neue Bücher geht Hauptmann so schnell wohl auch nicht aus: "Das Leben ist voller Geschichten", erklärte sie einmal im Interview mit spot on news. "Wo ich hinschaue, tut sich eine neue auf. Manchmal im Stundentakt. Einige taugen für Kurzgeschichten, andere fangen an, sich in meinem Kopf auszubreiten. Da kann ich nicht aufhören..." Über ihre Arbeit sagt sie: "Manchmal fragt man sich dann wirklich, wie man auf die eine oder andere Wendung im Roman gekommen ist." Sie habe zu jedem ihrer Bücher ein Verhältnis, "weil sie jeweils anders sind und mich an bestimmte Geschichten in meinem Leben erinnern - Erlebnisse, Erfahrungen oder einfach nur an einen Auslöser".