ESC lockt immer weniger Zuschauer an

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nur knapp acht Millionen Deutsche wollten Levina beim Scheitern zusehen

Auch die Quoten waren schwach: Nur knapp acht Millionen Deutsche verfolgten das Scheitern von Levina (26, "Perfect Life") beim gestrigen Eurovision Song Contest aus Kiew - genauer gesagt 7,76 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Auch wenn das für das Erste und den verantwortlichen NDR dennoch den Tagessieg bedeutet, schalteten den Musik-Wettbewerb so wenige Menschen ein, wie seit 2009 nicht mehr. Noch im vergangenen Jahr schalteten 9,38 Millionen Menschen ein, also knapp 1,5 Millionen mehr!

Der bisherige Negativrekord stammt aus dem Jahre 2008, als für Deutschland die No Angels antraten. Damals verfolgten die Show aus Belgrad 6,38 Millionen. Als ein Jahr später das längst vergessene Musikduo Alex Swings Oscar Sings! für Deutschland antrat und auch nur 7,36 Millionen vor die Fernseher lockte, zog der NDR die Notbremse und holte Stefan Raab (50) mit ins Boot, der mit Lena (25) eine unglaubliche Erfolgsgeschichte schrieb. Wie reagieren die Verantwortlichen jetzt?

Hier gibt es das Album "Unexpected" von Levina