Eigentlich geht es beim ESC um Musik - aber zum Schluss reden alle über einen nackten Po

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Beim Eurovision Song Contest 2017 schien tatsächlich für alle Zuschauer etwas dabei gewesen zu sein.

Zu Beginn freuten sich die einen, dass Sängerin Helene Fischer auf der ESC-Show auf der Reeperbahn sang und schlugen vor, sie doch gleich zum ESC zu schicken.

Die anderen freuten sich, dass ihr Gesang bald vorbei war.

Und wer mit Musik nichts am Hut hatte, freute sich gegen Ende der Show über einen nackten Po. Ein junger Mann, offenbar Australier, hatte während des Songs der Vorjahreressiegerin Rusiana blank gezogen. "Der Höhepunkt des ESC", wie eine Userin fand.

Einige User bedauerten nur, nicht für den Herren mit dem wohlgeformten Hinterteil stimmen zu dürfen.

Auch 2010 hatte es bei dem Song-Wettbewerb einen Flitzer gegeben. Als der Spanier Daniel Diges sang, mischte sich ein Nackter unter die Tänzer. Der Sänger durfte seinen Auftritt wiederholen.

So richtig zu irritieren scheint ein Nackter heute niemanden mehr.

"Wenn du nicht sicher bist, ob es Background-Tänzer oder Flitzer sind, bist du beim ESC", frotzelte ein User auf Twitter.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)