Yad-Vashem-Vorsitzender warnt: "Ich habe Angst, dass es wieder zu einem Kollaps kommt"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der Vorsitzende von Yad Vashem warnt vor einem Zerfall der Werte in Europa
  • Er habe Angst vor einem Kollaps der Säulen einer freien Gesellschaft
  • Eine Zusammenfassung sehr ihr im Video oben

Der Vorsitzende der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, Avner Shalev, warnt vor den aktuellen Entwicklungen in Europa. "Ich bin sehr besorgt", sagte er dem "Tagesspiegel" vom Sonntag.

Im Zweiten Weltkrieg seien die Werte der freien, liberalen Gesellschaft zerstört und nachher wieder aufgebaut worden. "Und jetzt sind wir an einem Punkt, wo genau diese Werte erneut attackiert werden. Ich habe Angst, dass es wieder zu einem Kollaps der Säulen unserer offenen, freien und liberalen Gesellschaften kommt", sagte Shalev.

"Wut mit einem Schuss Angst"

Er begründet seine Sorge mit der rechten und rassistischen Gewalt in Europa sowie den Wahlerfolgen rechter Parteien. Shalev betonte, es gehe hier nicht nur um eine Gefahr für Juden, sondern um ein globaleres Problem. Er spüre "Wut mit einem Schuss Angst".

Allerdings sagte Shalev, man könne etwas gegen die Entwicklungen tun. Insbesondere in Deutschland sehe er das Bemühen, gegen Rassismus vorzugehen. In anderen europäischen Staaten sei das aber so nicht der Fall.

Die Warnung Shalevs ist alarmierend. Denn der Vorsitzende der Holocaust-Gedenkstätte geht mit Stellungnahmen zu aktuellen politischen Vorgängen sehr sparsam um.

Mehr zum Thema: "Ihr Programm richtet sich gegen das jüdische Leben"- Der Zentralrat der Juden sieht den Aufstieg der AfD mit Sorge

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen