Polizei jagt gestohlene "Harry Potter"-Notizen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Daniel Radcliffe verkörpert Harry Potter in den Kino-Adaptionen

Es ist ein Kriminalfall der besonderen Art: Wie die örtliche Polizei mitteilte, wurde bereits im April aus einem Haus im britischen Birmingham ein ganz besonderer Zettel entwendet. Auf einer doppelseitig beschriebenen Karte hielt vor vielen Jahren die "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling (51) in einigen wenigen Worten fest, was vor der Geburt des Protagonisten Harry Potter auf der Welt alles so passierte.

Vor knapp zehn Jahren brachten diese handschriftlichen Notizen bei einer Auktion stolze 25.000 Pfund ein. Jetzt jagt die Polizei die Diebe des Schriftstückes. Die Behörden versprechen sich mit diesem Gang an die Öffentlichkeit, dass "Harry Potter"-Fans auf der ganzen Welt ihre Augen und Ohren spitzen, ob dieses Manuskript irgendwo zum Verkauf angeboten wird.

Hier gibt es alle sieben "Harry Potter"-Bände in einer Box

"Die einzigen Menschen, die so etwas kaufen, sind echte 'Harry-Potter'-Anhänger", sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Man solle bitte sofort den Behörden Bescheid geben, falls man die Notizen irgendwo entdecken würde. Auch die Autorin selbst unterstützt die Taktik der Polizei. In einem Tweet forderte sie alle ihre Fans auf, das Manuskript auf gar keinen Fall zu kaufen. Der Erlös der einstigen Versteigerung sei der Schriftsteller-Vereinigung PEN zugutegekommen. Jetzt solle niemand daraus Profit schlagen.