Take That endlich wieder vollzählig? Die Sache hat zwei Haken

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Vor wenigen Monaten stand Robbie Williams wieder mit Take That auf der Bühne. Nur Jason Orange fehlte...

In den vergangenen Jahrzehnten gab es nur wenige Boygroups, die auch nur ansatzweise an den Erfolg von Take That anknüpfen konnten. Gary Barlow (46), einer der fünf Jungs aus der Originalbesetzung, hat nun eine ganz besondere Überraschung parat. Die Boygroup plane "irgendwas Großes, vielleicht eine neue Scheibe oder vielleicht eine Greatest-Hits-Sammlung mit großer Tour" auf den Weg zu bringen, am besten mit allen fünf ursprünglichen Mitgliedern. Das verriet Barlow jetzt im Gespräch mit der britischen "Sun". Fans sollten sich aber nicht zu früh freuen, denn die Sache hat zwei Haken.

Ist er wirklich dabei?

Hier hören Sie die "Greatest Hits" von Take That

Zum einen wird die Überraschung erst 2020 zum 30-jährigen Jubiläum der Gruppe gelüftet, zum anderen stehe bei Weitem noch nicht fest, ob denn alle aktuellen und ehemaligen Mitglieder auch mitmachen würden. Die Rede ist vor allem von Jason Orange (46), der die Boygroup 2014 verlassen hat. Howard Donald (49) glaubt zumindest nicht daran, dass es passieren wird. Zwar fände er eine Fünfer-Rückkehr "unglaublich. Ob das allerdings wirklich passieren wird, das ist eine andere Geschichte. Mein Bauch sagt mir nein. Ich würde es aber lieben, wenn es passieren würde."

Robbie Williams (43, "Angels"), der offiziell nur pausiert, dürfte solch einem Jubiläums-Unterfangen jedoch nicht abgeneigt sein. Ende 2016 holte Williams seine ehemaligen Band-Kollegen Barlow, Donald und Mark Owen für den Take-That-Klassiker "Back for Good", den er in einer neuen Version aufführte, auf die Bühne. Damals erklärte er ebenfalls der "Sun", dass seine Rückkehr nicht ausgeschlossen sei, er aber nicht denke, dass dies schon 2017 passieren könnte.

Korrektur anregen