Halle Berrys Kater musste eingeschläfert werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Halle Berry bei einem öffentlichen Auftritt in New York

Es kann unglaublich schmerzhaft sein, ein geliebtes Haustier zu verlieren. Diese schwere Zeit macht gerade Halle Berry (50, "Extant") durch. Auf Instagram postete sie ein Bild von sich, ihrem Söhnchen Maceo (3) und ihrem Kater Playdough, von dem sie sich jetzt mit einem rührenden Post verabschiedete. Gestern habe sie Playdough einschläfern lassen müssen, da er an einem Hirntumor gelitten habe. "Dieser kleine Kerl hat unser Leben erhellt und uns 16 Jahre lang jeden Tag Freude bereitet", schrieb die tierliebe Schauspielerin, die 2004 Catwoman verkörperte.

Yesterday my heart broke as we had to put our beloved Playdough to rest due to brain cancer. This little guy lit up our lives and brought us joy every day for 16 years! While his loss is tough for all of us, especially my children, it's an inevitable part of life. Playdough and Maceo were pals. Every morning they had b’fast together. Playdough his kibble and Maceo his Cheerios... Side by side... On the floor together. The bond my kids shared with Playdough was unique and special and through it, they learned compassion and kindness and the importance of loving and caring for life's sweetest creatures. Yesterday Playdough reminded us all that it's better to have loved and lost than to never have loved at all! We will miss him! ❤️❤️❤️

Ein Beitrag geteilt von Halle Berry (@halleberry) am

"The Call - Leg nicht auf!" und viele weitere Filme mit Halle Berry können Sie hier auf Blu-ray und DVD bestellen

Maceo und Playdough seien dicke Freunde gewesen. "Jeden Morgen haben sie zusammen gefrühstückt. Playdough hatte sein Trockenfutter und Maceo seine Cheerios." Seite an Seite seien sie immer auf dem Boden gesessen. Durch die Beziehung zu dem Kater hätten Maceo und Berrys Tochter Nahla (9) gelernt, Mitgefühl zu haben und gütig zu sein. Playdough habe gestern alle daran erinnert, "dass es besser ist geliebt und verloren, als niemals geliebt zu haben. Wir werden ihn vermissen."

Korrektur anregen