Ein Fotograf machte Pärchenfotos in freier Natur – leider erwischte er nicht das Paar, das ihn darum gebeten hatte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Fotograf Jakob Peters hat sich einen ziemlich blöden Fehler erlaubt. Peters wurde von einem Mann aus Wisconsin engagiert. Der Kunde wollte seiner Freundin auf einer Aussichtsplattform des Arkansas' Ozark National Forrest einen Heiratsantrag machen.

Peters sollte den Moment für die Ewigkeit festhalten. Das tat er auch. Allerdings von einem anderen Paar. Das berichtet er auf seiner eigenen Facebook-Seite.

Er dachte, er fotografierte das richtige Paar

An dem Tag des Antrages wanderte der Fotograf eine Stunde lang mit fast 14 Kilogramm Gepäck zu der Aussichtsplattform. Da kein Handy-Netz verfügbar war, blieb Peters nichts anderes übrig, als auf das Paar zu warten.

Als er schließlich ein Paar auf dem Aussichtspunkt entdeckte, nahm er an, dass es sich um seinen Kunden handeln muss. Also fotografierte er drauf los. Als er genügend Bilder gemacht hatte, machte er sich auf den Heimweg.

"Wir haben dich nicht gesehen"

“Ich schickte meinem Kunden eine Nachricht und gratulierte ihm zur Verlobung”, berichtet Peters in seinem Post. Wenig später bekam er folgende Antwort: “Wir haben dich nicht gesehen, wir sind ein bisschen später als geplant angekommen. Bist du dir sicher, dass du uns fotografiert hast?”, antwortete der Kunde.

Mit Hilfe seines Facebook-Posts konnte der Fotograf das Paar auf den Bildern ausfindig machen. Der Mann, der ihn engagiert hatte, ging leider leer aus. Peters hat ihm ein neues Fotoshooting versprochen.

Die Bilder des (falschen) Antrags seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen