ESC 2017: Auf Levina sollten Sie besser nicht wetten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sie wird alles geben, auf den Wettseiten kommt Levina vor dem ESC-Finale aber nicht gut weg

Der Eurovision Song Contest in Kiew hält nicht nur Musikfreunde auf Trab. Auch bei Europas Buchmachern steht die Veranstaltung hoch im Kurs. Zwei Dinge haben die Wettseiten dabei gemeinsam: Die Buchmacher glauben an einen Sieg Italiens und die deutsche Levina (26) hat angeblich keine Chance auf den Sieg.

Sportwettenanbieter "bwin" sieht Italien mit einer Quote von 2,30 eindeutig auf dem ersten Platz, bei "tipico" ist es gar nur eine Quote von 2,20, "William Hill" bietet eine Quote von 2,25 und "Betfair" liegt bei 2,66. Auch über den zweiten und dritten Platz sind sich die Buchmacher einig: Portugal sehen sie mit einer Quote zwischen 3,0 und 3,10 auf dem zweiten Platz. Auf Platz drei liegt der Annahme der Anbieter zufolge Bulgarien mit 4,50 bis 6,00 Quoten.

Die Hits des diesjährigen ESC können Sie hier herunterladen oder auf CD bestellen

Kein Vertrauen in Levina

Auf all den Wett-Webseiten zeigt sich zudem, dass keiner wirklich an einen Gewinn von Levina glaubt, die mit dem Song "Perfect Life" für Deutschland antreten wird. Wer also auf unsere ESC-Hoffnung setzt, der kann womöglich kräftig abräumen. Mit einer Quote von 101,00 für einen deutschen Sieg liegt Levina bei "bwin" auf Rang 18 im hinteren Mittelfeld hinter Ländern wie Australien und Moldawien. Bei "tipico" und "William Hill" gibt es sogar Quoten von 150,00 respektive 151,00.

Für sehr wahrscheinlicher halten die Buchmacher eine erneute Komplettpleite für Deutschland. Nach den beiden vergangenen Jahren auf dem jeweils letzten Platz bietet "bwin" für eine entsprechende Wette gerade einmal eine Quote von 3,00. Die Wette auf eine Platzierung unter den Top 10 würde beim richtigen Ausgang hingegen den zehnfachen Einsatz zurückgeben. Was Levina zugutekommen könnte ist ihr später Startplatz. Sie tritt als 21. Teilnehmerin (von 26) auf und singt damit erst kurz vor der Publikumsabstimmung. Kandidaten vom Beginn der Show könnten da schon lange vergessen sein.

Ähnliches Bild bei den Music-Downloads

Der italienische Sänger Francesco Gabbani liegt mit seinem ESC-Song "Occidentali's Karma" nicht nur bei den Buchmachern vorne. In einer Acht-Länder-Auswertung (Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Frankreich, Italien, Portugal) von GfK Entertainment kann sich sein Lied ebenfalls durchsetzen - sowohl bei den Downloads als auch beim Streaming. Hier landet Levina übrigens genauso im Mittelfeld. Selbst im direkten Social-Media-Vergleich hat Gabbani die Nase vor Levina. Den Facebook-, Instagram- und Youtube-Konten des Sängers folgen jeweils über 300.000 User. Levina bringt es bei Instagram auf rund 13.000 Follower und bei Facebook auf etwa 11.500 Fans.

Korrektur anregen