Mutterschaftsurlaub? Das sind Amal Clooneys Baby-Pläne

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Schwangere Menschenrechtskoryphäe bei der Arbeit: Amal Clooney im März im UN-Hauptquartier

Er ist einer der größten Stars Hollywoods, sie eine profilierte Menschenrechtsanwältin - und wer bleibt nun bei den Kindern zu Hause? Auch für prominente Pärchen wie George (56, "Monuments Men") und Amal Clooney (39) stellen sich manchmal die gleichen Grundsatzfragen wie für Durchschnittseheleute. Wenn auch natürlich unter erleichterten finanziellen Umständen. Allerdings wollen sich die Clooneys nach der anstehenden Geburt ihrer Zwillinge nicht mit einem Vollzeit-Kindermädchen behelfen, wie "Eonline.com" von einem Informanten erfahren haben will. Ihr Plan ist etwas ausgefeilter.

Zunächst will sich Amal Clooney eine Auszeit gönnen. "Sie plant, etwa sechs Monate nach der Geburt wieder zu arbeiten", zitiert die Webseite ihre Quelle. Danach werde Amal aber nicht wie bisher weiter arbeiten, ihr Zeitplan werde sich "massiv vom bisherigen unterscheiden". "Es wird viel Arbeitszeit von zu Hause aus geben. Sie hat sich ein tolles Büro eingerichtet." Geplant sei, ein Kindermädchen für die Nacht zu engagieren - außerdem habe Amals Mutter, die Journalistin Baria Alamuddin, ihre Hilfe angeboten.

Auch für die frühere IS-Gefangene Nadia Murad hat sich Amal Clooney eingesetzt. Nadia Murads autobiografisches Buch können Sie hier vorbestellen

George ist stolz auf die Errungenschaften seiner Frau

Eines sei aber klar: Amal Clooney habe keine Absicht, ihre Karriere aufzugeben, für die sie so hart gearbeitet habe. Erst im März hatte die Juristin vor den Vereinten Nationen gesprochen. Auch George Clooney ist stolz auf die Leistungen seiner Gattin. "Ich bin immer sehr stolz auf sie, wenn ich sie vor dem Menschenrechtsgerichtshof sprechen sehe, mit dieser Robe an. Das ist sehr beeindruckend", sagte der Star vor einiger Zeit in einem Interview.

Zeit für Detailfragen blieb zuletzt aber offenbar trotz aller Arbeit auch noch: Auch über die Einrichtung der Kinderzimmer haben sich die Clooneys offenbar schon ausführlich Gedanken gemacht. Mit den Möbel-Überbleibseln der eigenen Baby-Zeit ist es im Heim des Glamour-Pärchens natürlich nicht getan. Stattdessen haben George und Amal Clooney eigens eine Innenarchitektin angeheuert. Genauer gesagt Ilse Crawford, eine Londoner Designerin, die einen "eher ganzheitlichen Anspruch an Gestaltung stellt", wie der Informant erklärte.