Deshalb lohnt sich der Film "King Arthur - Legend of Sword"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KING ARTHUR LEGEND OF SWORD
Arthur (Charlie Hunnam) kämpft mit dem legendären Schwert Excalibur um seinen rechtmäßigen Platz als König von England. “King Arthur: Legend of the Sword” ist unser Kinofilm der Woche | Warner Bros. Pictures
Drucken
  • Der Kinofilm der Woche am 11. Mai
  • Filmfans sagen: “King Arthur” sollte man nicht verpassen.
  • Charlie Hunnam schlüpft in die legendäre Rolle des King Arthur.

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner von Huffington Post stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

King Arthur - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 11. Mai:

Unbewusst seines königlichen Schicksals lebt der junge Arthur (Charlie Hunnam) als Bandenführer auf den Straßen Londons. Bis er eines Tages das sagenumwobene Schwert Excalibur aus dem Stein zieht und damit und eine mächtige Prophezeiung erfüllt.

Der tyrannischer Herrscher Vortigen (Jude Law) sitzt mittlerweile auf dem Thron, nachdem er Arthurs Eltern, das ehemalige Königspaar ermordet hat. Mit Excaliburs Kräften und der Revolte des Volkes im Rücken, wagt Arthur einen Ansturm auf Vortigen, um seine Gewaltherrschaft zu beenden. Dabei hilft ihm auch die geheimnisvolle Magierin Guinevere (Àstrid Bergès-Frisbey).

Historischer Stoff im neuen Gewand

Seit den 1950er Jahren ist die Legende von König Artus viele Male verfilmt worden. Dramatische Spielfilme wie “King Arthur” von 2004 mit Clive Owen in der Hauptrolle, bekannte Kinderfilme wie Disney’s “Die Hexe und der Zauberer” und Monty Pythons Parodie “Die Ritter der Kokosnuss” sind nur eine kleine Auswahl.

Der neue Kinostart “King Arthur: Legend of the Sword” stellt sich diesem filmischen Erbe mit zwei verschiedenen Strategien. Der Film basiert nur lose auf der Artussage und bietet dadurch viel Raum für neue Spannungselemente.

Arthur selbst ist zum Beispiel kein wehrloser Waisenjunge, wie in anderen Adaptionen - er wurde auf den Straßen Londons gestählt und hat sich bereits dort als Anführer behauptet, nicht zuletzt wahrscheinlich durch seinen rauen Galgenhumor.

Weitere Erfolgsstrategie: Excalibur hat einige beeindruckende Spezialeffekte. Wie im Trailer bereits zu sehen, kann Arthur, wenn er die Runen des Schwertes zum Leuchten bringt, die Zeit verlangsamen und Druckwellen gegen seine Feinde schleudern.

Epische Schlachten mit computergenerierter Action, wie sie spätestens seit “Game of Thrones” nicht mehr wegzudenken ist, sind daher garantiert.

King Arthur ist erst der Anfang

Regisseur Guy Richie plant eine sechsteilige Filmreihe der Artussage, mit ihrem bildgewaltigem Anfang “King Arthur: Legends of the Sword”. Die Ritter der Tafelrunde, besonders Sir Lancelot, Zauberer Merlin oder auch die rätselhafte Guinevere sind dabei heiße Anwärter auf einen eigenen Film im neuen Action-Historien-Gewand.

Bis es soweit ist, werden Historien-Fans aber nicht auf dem Trockenen bleiben. Joby Harold, Drehbuchschreiber von “Legend of the Sword”, wurde nämlich mit einer der Neuinterpretation eines weiteren Historien-Lieblings beauftragt: “Robin Hood: Origins” ist derzeit in Arbeit und wird ebenfalls 2017 ins Kino kommen.

Historien- und Arthus-Fans sollten sich den neuen “King Arthur” als Auftakt einer neuen Artussage und beeindruckendes Action-Abenteuer nicht entgehen lassen.



Mehr zum Thema: "Guardians of the Galaxy Vol. 2": Was euch in der Fortsetzung erwartet

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

silo

Korrektur anregen