Er spielte 18 Jahre Clemens Richter in "GZSZ" - jetzt ist er kaum mehr wiederzuerkennen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Heute vor 25 Jahren lief die erste Folge von “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”. Die Erfolgssoap ist fest in der deutschen Popkultur verankert. Zahlreiche Prominente hatten bereits einen Gastauftritt, etwa Schlagersängerin Vanessa Mai. Und nicht zuletzt verhalf die schicksalsgespickte Vorabendsendung Darstellern wie Alexandra Neldel, Yvonne Catterfeld und Jeanette Biedermann zu ihren Karrieren.

Seit der ersten Folge mit dabei

Schauspieler Frank-Thomas Mende gehörte zu den Stars der ersten Stunde, er sprach sogar den allerersten Satz der Sendung. Als Familienvater Clemens Richter sah Mende ganze 18 Jahre lang jeden Abend ab 19:40 Uhr in unser Herz. Heute ist das Soap-Urgestein nicht wieder zu erkennen (mehr dazu im Video).

In fast 5000 Folgen erlebte seine Figur Unglaubliches: Clemens war spielsüchtig, überlebte zwei Herzinfarkte und war mit einer viel jüngeren Frau liiert, die eine gespaltene Persönlichkeit hatte und in der geschlossenen Psychiatrie landete. Seine Nichte wurde ermordet, sein Sohn ging bei einem Kanuausflug verschollen und sein Bruder spannte ihm die Frau aus.

Kein Wunder also, dass er 2010 die Nase voll hatte vom Drama und mit seiner Scheinehefrau (die gleichzeitig die Ex-Frau seines besten Freundes ist) nach Kanada auswanderte.

Was macht "Clemens" heute?

Seit seinem Ausstieg aus der Erfolgssoap widmet sich Frank-Thomas Mende (67) vermehrt der Bühnenschauspielerei und übersetzt Theaterstücke vom Englischen ins Deutsche. Außerdem führt er Regie bei “Unter Uns”, dem größten Konkurrenten von “GZSZ”.

Mehr zum Thema: So war die Traumhochzeit von GZSZ-Star Sila Sahin und Fußballer Samuel Radlinger

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(jg)