Windows 10: Schlimmste Sicherheitslücke "der letzten Zeit" entdeckt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Windows 10 hat mit einer schwerwiegenden Sicherheitslücke zu kämpfen

Schlechte Nachrichten für alle Nutzer von Windows 10. Das Google-Sicherheitsteam "Projekt Zero" soll eine schwerwiegende Sicherheitslücke in dem Betriebssystem entdeckt haben. Das Ganze kam durch einen Tweet des Mitarbeiters Tavis Ormandy ans Licht. Dieser schrieb auf Twitter: "Ich glaube Natalie Silvanovich und ich haben gerade die schlimmste Windows-Code-Ausführungslücke der letzten Zeit entdeckt. Das ist wirklich übel." Er kündigte außerdem einen Bericht über die Schwachstelle an, in dem die beiden "Project Zero"-Mitglieder ihre Entdeckung weiter ausführten.

Den Ratgeber "Windows 10 - Das Praxisbuch mit allen Neuheiten und Updates" können Sie hier bestellen

Inzwischen hat Microsoft reagiert und die Lücke geschlossen, wie auch ein Tweet von Simon Pope - Mitglied des Microsoft-Sicherheitsteams - zeigt. Mithilfe eines Updates habe man die Schwachstelle wieder bereinigt. Windows-Nutzer müssen hier in der Regel nicht selbst aktiv werden, der "Windows Defender" lädt das Update automatisch herunter und schließt dadurch die Lücke. Die aktuelle Defender-Version sollte mit der Nummer 1.1.13704.0 versehen sein.

Was können Nutzer tun?

Überprüfen können Nutzer dies über die Einstellungen: unter dem Punkt "Update und Sicherheit" den "Windows Defender" anklicken. Dort sollte unter Modulversion die Zahlenreihenfolge 1.1.13704.0 oder höher stehen. Falls das nicht der Fall sein sollte, kann im Defender unter "Viren und Bedrohungsschutz" nach Updates gesucht werden und diese dann manuell installiert werden.