"Pervers": "Tagesthemen" verurteilen die Pläne der Türkei, über Todesstrafe abstimmen zu lassen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat bekanntgegeben, dass er die Todesstrafe wieder einführen will.

Dafür soll es zu einer Abstimmung im Parlament kommen. Falls jedoch die Mehrheit der Abgeordneten dagegen stimmt, erhofft er sich, wie bereits im April, die Unterstützung durch das Volk. Dabei sollen auch in Deutschland lebende Türken befragt werden.

Merkel will Werbung für Referendum verhindern

Zwar ist noch kein festes Datum für die Abstimmung geplant, doch die deutsche Bundesregierung lehnt das Referendum von Vornherein ab. In Deutschland wird man demnach seine Stimme also nicht abgeben können. Bundeskanzlerin Angela Merkel will sogar jegliche Werbung für einen solchen Entscheid verhindern.


"Recht auf Leben"

Das sehen auch die "Tagesthemen" so. Kommentator Andreas Bachmann äußerte sich in der Sendung am Dienstagabend sehr klar zu einem Referendum über die Todesstrafe. Einen Ausschnitt seht ihr im Video oben.

Bereits im April hat Deutschland seinen guten Willen zu einem diplomatischen Frieden bei den Wahlen zum türkischen Verfassungsreferendum gezeigt. 

Das deutsch-türkische Verhältnis ist bereits angeschlagen. Merkels Ablehnung des Volksentscheids dürfte diese Beziehung noch mehr belasten. 

Korrektur anregen