Reporter will Mitglied der Trump-Regierung eine Frage stellen – wenige Sekunden später wird er abgeführt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der Reporter Dan Heyman wurde in West Virginia verhaftet
  • Er hatte versucht, den Gesundheitsminister Tom Price nach Trumps Krankenversicherung zu befragen
  • Die Verhaftung Heymans seht ihr oben im Video

“Heute war ein dunkler Tag für die Demokratie“, schreibt der Verbund für Bürgerrechte des Staates West Virginia bei Facebook.

Dan Heyman, Reporter des Public News Service, wurde am Dienstagabend im Regierungssitz des US-Bundesstaates West Virginias verhaftet.

Eigenen Angaben zufolge hatte Heyman lediglich versucht, Tom Price, den Minister für Gesundheit und Soziale Dienste, zu Donald Trumps Krankenversicherung zu befragen.

Price war gemeinsam mit Kellyanne Conway, der Beraterin des Präsidenten, zu einer Besprechung angereist.

Heyman wollte ein Statement einholen

“Er (Price) hat einfach nichts gesagt, da bin ich hartnäckig geblieben”, sagte Heyman später bei einer Pressekonferenz. Heyman wollte eine Stellungnahme zu einigen kontroversen Passagen in Trumps Gesundheitsvorsorgegesetz einholen.

Nachdem spekuliert wurde, ob Vergewaltigung als Vorerkrankung einzustufen sei, versuchte der Reporter herauszufinden, ob dies auch für häusliche Gewalt gelten werde.

Der Reporter sei zu aggressiv gewesen

Für einen Polizeibeamten war der Reporter dabei offenbar etwas zu hartnäckig. Er nahm Heyman zur Seite und führte ihn in Handschellen ab.

Es wurde Strafanzeige erhoben. Demnach sei der Reporter penetrant aufgetreten und habe seine Fragen durch aggressives zurufen geäußert.

Die Behauptung, man habe ihn vorab gewarnt und gebeten zu gehen, streitet Heyman ab. Gegen eine Kaution von 5000 Dollar wurde der Reporter schließlich wieder freigelassen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Korrektur anregen