Leiche in Baum gefunden: Laut einem Bericht hat der jugendliche Tote eine tragische Familiengeschichte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POLIZEI
Jungen-Leiche auf Baum gefunden: Den 17-Jährigen hat ein tragisches Schicksal ereilt | iStock
Drucken

Ende April hat ein Mann in Mönchengladbach einen tragischen Fund gemacht: Als er spazieren ging, fand er eine Männerleiche - in einem Baum.

Bislang ist der Tote nicht einwandfrei identifiziert. Laut der "Rheinische Post" soll es sich um einen 17-jährigen Jungen handeln - dessen Familiengeschichte sehr tragisch sei.

Der Teenager soll obdachlos geworden sein, als sein Vater sowohl ihn als auch seine Mutter 2014 mit einem Messer attackiert hat. Die Frau überlebte nicht, ihr Sohn konnte sich blutüberströmt auf die Straße retten. Der Mann hat sich später im Gefängnis das Leben genommen.

"Er kletterte auf Bäume, übernachtete auf Dächern"

Der Junge wurde daraufhin in einer Jugendeinrichtung untergebracht. Zudem soll er ein extremes Trauma entwickelt haben, das es ihm unmöglich machte, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten.

"Er kletterte auf Bäume, übernachtete auf Dächern", sagte ein Sprecher der Stadt gegenüber der "RP". Wegen mehrerer Straftaten soll er sogar eine Zeit im Gefängnis verbracht haben.

Alle Versuche, auch durch Streetworker, dem Jungen zu helfen, scheiterten.

Die Obduktionsergebnisse sollen laut "RP" noch diese Woche vorliegen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(ll)

Korrektur anregen