Er wurde nur 45: MTV-Star Christopher "Big Black" Boykin ist tot

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Christopher

Christopher "Big Black" Boykin, einer der Entertainer der MTV-Show "Rob & Big", ist am Dienstag gestorben. Das bestätigte sein Sprecher dem US-Portal "Variety". Der TV-Star war 45 Jahre alt. Woran er starb, blieb zunächst unklar. "TMZ" berichtet von einem Herzinfarkt.

Boykin galt als bester Freund von Skateboarder und Entertainer Rob Dyrdek (42) und arbeitete auch als dessen Bodyguard. Zusammen waren sie für drei Staffeln in "Rob & Big" zu sehen. Die Reality-Show zeigte das Leben der beiden, und auch, wie sie unter anderem versuchten, Guinness-Rekorde zu brechen. Die Sendung lief von 2006 bis 2008 und endete, als Boykin ein Kind adoptierte und nicht mehr bei Dyrdek wohnte. Später war er in weiteren Episoden von Dyrdeks Shows "Fantasy Factory" und "Ridiculousness" dabei.

Durch diese Shows wurden Rob Dyrdek und Christopher "Big Black" Boykin bekannt

Große Trauer

Bei MTV sei man "zutiefst traurig" über den Tod von Christopher "Big Black" Boykin, zitiert "Variety" aus einem Statement. "Er war ein langjähriges und geliebtes Mitglied der MTV-Familie und wir werden ihn vermissen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und Freunden."

Auch Rob Dyrdek trauert öffentlich um seinen Freund. Er postete eine Reihe von Fotos von sich mit Boykin und schrieb dazu: "Mein Herz ist gebrochen. Ich will das hier nicht schreiben. Ich will nicht glauben, dass das wahr ist. Wir waren wirklich Brüder, die ein unerwartet unvergessliches Abenteuer lebten. Ich kann einfach nicht fassen, dass es so plötzlich endet."