Basketball-Legende Shaquille O'Neal will Sheriff werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Shaquille O'Neal hat große Pläne für die Zukunft

Es ist kein Witz und es ist auch nicht der 1. April: Der ehemalige NBA-Superstar Shaquille O'Neal (45) will ab 2020 tatsächlich Sheriff werden. Das gab er in einem TV-Interview mit dem Sender "WXIA" bekannt. Der 2,16 Meter große Hüne weiß allerdings noch nicht genau wo: Er selbst lebt in den US-Bundesstaaten Georgia und Florida.

Mit welcher Taktik er das Amt bekleiden will, ist aber schon bekannt: "Mein Stil ist es, mich mit Leuten zu umgeben, die das schon viel länger machen als ich - ich umgebe mich gerne mit Menschen, die klüger sind als ich." Er wisse jetzt bereits, dass das Erfolg haben werde.

Hier gibt es die Autobiografie "Shaq Uncut: My Story" von Shaquille O'Neal

Spricht er die Sprache der Menschen?

Sein riesengroßer Vorteil sei es, dass er alle Sprachen sprechen könne: "Ich kann mich in einen Anzug schmeißen und mit Bill Gates reden, ich kann aber auch in die 'Hood gehen und mit den Homies labern'", so O'Neal weiter. Der Ex-Basketballer liebäugelt bereits seit längerem mit einem solchen Amt.

Schon seit einigen Jahren ist er Ehren-Deputy im Clayton County in Georgia und Reserve-Officer bei der Polizei von Los Angeles. Es gehe ihm bei diesen Aufgaben nicht um Politik, sagt O'Neal, er wollte solch einen Job schon immer machen.

"Als ich aufgewachsen bin, haben die Leute die Polizei geliebt und respektiert", berichtet O'Neal weiter über seine Beweggründe. "Ich möchte derjenige sein, der das wieder zurückbringt." Der Sheriff in den USA ist der Leiter der Polizeibehörde eines Countys, vergleichbar etwa mit dem Präsidenten eines Polizeipräsidiums in Deutschland. Üblicherweise wird er dort nicht wie hierzulande ernannt, sondern von den Bewohnern für vier Jahre gewählt.

Korrektur anregen