Kinderärzte warnen: Aus diesem Grund sollten eure Kinder vor dem 2. Lebensjahr kein Smartphone benutzen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SMARTPHONE BABY
Erschreckend: Zu früher Smartphone Konsum beeinträchtigt die Kindesentwicklung. | deucee_ via Getty Images
Drucken

Erziehungsexperten kritisieren die Nutzung von digitalen Geräten im Kindesalter schon lange. Eine Studie des Hospital for Sick Children in Kanada belegt nun, dass sich zu früher Smartphone Konsum negativ auf die Entwicklung auswirken kann. Demnach lernen Kinder, die zuviel Zeit vor dem Bildschirm verbringen, erst spät das Sprechen.

Schon 30 Minuten sind schädlich

Für die Studie beobachteten die Kinderärzte über 900 Kinder im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren – und gewannen eine erschreckende Erkenntnis: Schon eine halbe Stunde “Screen Time” erhöht das Risiko des verzögerten Spracherwerbs um 49%.

Jedoch gäbe es keine Hinweise darauf, dass die Nutzung von Tablets und Smartphones im Kleinkindalter auch non-verbale Kommunikationsfähigkeiten wie Gestik oder Mimik beeinflusst, oder gar die Sozialkompetenz des Kindes allgemein vermindert.

Mehr Zeit Face to Face

“Kleinen Kindern fällt es schwer, das was sie auf dem Bildschirm sehen, gedanklich in die echte Welt zu übertragen”, warnt Dr. Jenny Radesky, eine der an der Studie beteiligten Forscherinnen. Deshalb sei es wichtig, dass sich Multimedia Eltern mehr Zeit nehmen, um von Angesicht zu Angesicht mit ihren Kindern zu interagieren und dass sie die Zeit vor dem Bildschirm so kurz wie möglich halten.

Mehr zum Thema: Digitale Aussteiger: In der US-Stadt Green Bank leben die Bewohner komplett ohne Handy

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen