NACHRICHTEN
09/05/2017 18:11 CEST | Aktualisiert 09/05/2017 18:12 CEST

Kampf gegen Aids: HIV-Tests bald womöglich für alle frei erhältlich

Wavebreakmedia via Getty Images
Aids - auch in Deutschland immer noch ein Tabuthema

  • Bald wird es möglicherweise HIV-Schnelltests für Zuhause geben

  • Das Bundesgesundheitsamt will so die Früherkennung der Krankheit fördern

  • In Großbritannien und Frankreich haben sich die Tests bereits bewährt

In Deutschland könnten schon bald HIV-Tests für zu Hause legal sein. In Europa sind seit kurzer Zeit erstmals Schnelltests erhältlich, die wesentlich genauer und einfacher zu handhaben sind als frühere Tests, sagte Susanne Wackers, Referentin beim Bundesgesundheitsministerium.

Aktuell prüfe das Ministerium, ob dies zu einer Änderung der bisherigen Bewertung führen könne. Bislang dürfen HIV-Schnelltests in Deutschland nur an Ärzte, medizinische Laboratorien und Einrichtungen wie Behörden verkauft werden.

In Großbritannien und Frankreich bewähren sich die Tests

In Großbritannien und Frankreich sind sie hingegen auch für den Hausgebrauch legal und erzielen gute Ergebnisse. Die Deutsche Aids-Hilfe hofft noch in diesem Jahr auf eine Zulassung für die Abgabe in deutschen Apotheken und ausgewiesenen HIV-Beratungsstellen.

“Wir können mit diesem Test Menschen erreichen, die aus Scham oder Angst bisher den Weg zum Arzt oder zu einer Teststelle scheuen”, sagte Holger Wicht, Sprecher der Deutschen Aids-Hilfe in Berlin.

Nach jüngsten Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) leben insgesamt 12.600 Menschen unwissentlich mit dem HI-Virus. Die Mehrzahl von ihnen sind schwule Männer, doch auch bi- und heterosexuelle Männer und Frauen sind betroffen.

HIV bleibt oft lange unentdeckt

“Oft ohne es zu wissen können sie HIV an Sex-Partner weitergeben”, sagte Wicht. “Sie bringen sich aber vor allem selbst um gute Behandlungschancen.”

Denn eine HIV-Infektion lässt sich bei früher Erkennung heute wie eine chronische Krankheit behandeln.

“Viele Menschen gehen selbst bei eigenen Gedanken an eine HIV-Infektion nicht zum Arzt”, berichtete Wicht.

“Und auch viele Hausärzte haben HIV bei Symptomen wie massivem Gewichtsverlust oder bestimmten Lungenentzündungen oft nicht als mögliche Ursache auf dem Schirm.”

Selbsttests werden immer zuverlässiger und leichter in der Handhabung

Inzwischen funktionieren die Tests, die bereits seit 2015 in Großbritannien und seit 2016 in Frankreich in Apotheken für rund 25 Euro verkauft werden, wie ein Blutzucker-Check bei Diabetikern.

Nach einem kleinen Pieks in den Finger wird der Blutstropfen auf ein Stäbchen aufgetragen. Nach kurzer Zeit zeigt sich das Ergebnis in Linienform. Bei zwei Linien liegt eine HIV-Infektion vor.

Anfangs habe es bei der Aids-Hilfe Bedenken gegeben, ob Menschen bei einem Test zu Hause mit einer HIV-Diagnose klar kämen, sagt Tappe.

“Es gab bisher aus anderen Ländern aber keine Berichte über dramatische Reaktionen wie Suizidversuche.” Als Hilfsangebot hält er es für sinnvoll, seriöse Beratungsnummern direkt mit auf die Testpackungen zu drucken.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)