Sie spielte zwei Jahre lang die Xenia in "GZSZ" - das ist aus der Seriendarstellerin geworden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MIA AEGERTER
Sie spielte zwei Jahre lang die Xenia in "GZSZ" - das ist aus der Seriendarstellerin geworden | Facebook
Drucken

Fans der Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dürften sich noch an Mia Aegerter erinnern. Die Schauspielerin verkörperte zwei Jahre lang die Rolle der Xenia di Montalban.

Im Jahr 2002 entschied sich Aegerter allerdings gegen eine Schauspiel-Karriere und schlug einen neuen Weg ein.

Mittlerweile ist Mia Aegerter als Sängerin unterwegs und bringt in Kürze ihr fünftes Album auf den Markt. Die gebürtige Schweizerin ging sogar schon mit Weltstar Ronan Keating auf Tournee.

Kein Serientod, sondern ein Umzug

Bisher sang Aegerter in Schweizer Mundart, erst mit eurem neuen Album "Nichts für Feiglinge" wird sich das ändern. Die Sängerin wird dieses Mal komplett auf Hochdeutsch zu hören sein. Ab 26. Mai gibt es ihr neuestes Projekt im Handel zu kaufen.

In der Serie "GZSZ" starb sie - im Gegensatz zu vielen anderen Darstellern - keinen Serientod. Nachdem ihr damaliger Freund Chris Bohlstädt (gespielt von Jan Hartmann) verstarb, flüchtete Xenia nach Liechtenstein. Letztendlich hat es sie dann aber nach München gezogen.

Mehr zum Thema: Er spielt seit 25 Jahren bei "GZSZ" mit - so hat sich Jo Gerner im Laufe der Zeit verändert

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)