"Wir versuchen ja zu funktionieren" - diese Frau zeigt, wie der Alltag mit Depressionen wirklich aussieht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Keine medizinische Erklärung kann den Zustand beschreiben, mit dem man leben muss, wenn man unter Depressionen leidet. Die Krankheit stellt den ganzen Alltag auf den Kopf. Menschen, die keine Depressionen haben, können oftmals nicht verstehen, mit welchen Problemen sich Depressive herumschlagen müssen.

Katelyn Marie Todd, die an Depressionen leidet, brachte in einem Facebook-Post auf den Punkt, wie es ist, mit Depressionen leben zu müssen. Die junge Frau erhielt für ihre schonungslos ehrliche Beschreibung ihres Lebens mit der Krankheit viel Applaus - ihr Post bekam 160.000 Likes und wurde 230.000 Mal geteilt.

"Depressionen bedeuten dreckiges Geschirr und wunde Stellen am Körper"

"Heute habe ich mir meine Haare gekämmt. Das erste Mal nach vier Wochen. Es war verfilzt und wirr. Bei jedem Bürstenstrich ziepte es. Ich weinte, als ich meine Haare wusch und ausspülte, weil ich vergessen hatte, wie es sich anfühlte, meine Finger über die Haare streichen zu lassen.

Ich habe auch meine Zähne geputzt, das erste Mal diese Woche. Mein Zahnfleisch blutete und das Wasser färbte sich rot. Auch deshalb musste ich weinen. Als ich mit dem Duschen fertig war, konnte ich nicht aufhören, an meinen Haaren und Armen zu riechen. Ich habe es in den vergangenen Tagen vermieden, Menschen zu umarmen, weil ich nicht mehr gut gerochen habe. Ich roch immer so, als hätte ich eine ganze Woche in meinem Bett verbracht. Ich hatte keine sauberen Klamotten mehr, weil ich zu müde war, sie zu waschen.

"Bitte seid nett zu euren Freunden und zu eurer Familie"

Es ist nicht schön, Depressionen zu haben. Depressionen bedeuten dreckiges Geschirr, schlechte Hygiene und wunde Stellen am Körper vom vielen Liegen. An Depressionen zu leiden, bedeutet, nur drei Freunde zu haben, die über die Geduld und Hingabe eines Heiligen verfügen. Depression zu haben, ist, zu weinen, bis es keine Tränen mehr gibt, dann weiter zu schluchzen, bis du kaum mehr atmen kannst.

Depressionen zu haben, bedeutet, auf die Decke zu starren bis deine Augen brennen, weil du vergessen hast, zu blinzeln. Depressionen zu haben, heißt, deine Familie zum Weinen zu bringen, weil sie glaubt, dass du sie nicht mehr liebst, weil du distanziert und abwesend bist. Depressionen sind körperlich und seelisch spürbar, sie sind eine Leere, die du fühlen kannst.

Bitte seid nett zu euren Freunden und zu eurer Familie, wenn sie nicht die Energie aufbringen können, zu putzen, für sich zu sorgen oder etwas zu unternehmen. Und bitte bitte nehmt sie ernst, wenn sie mit euch darüber sprechen. Wir versuchen ja zu funktionieren. Ich schwöre, dass wir es versuchen. Seht ihr? Ich habe heute meine Haare gekämmt."

Mehr zum Thema: Niemand versteht, dass du diese 7 Dinge wegen deiner Depression tust

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen