Er ging mit seiner Tochter in eine Klasse - und das ist nicht das Einzige, das in Macrons Familie merkwürdig ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Am Sonntag hat Emmanuel Macron die Stichwahl im französischen Wahlkampf gewonnen. Somit wird der 39-Jährige der nächste Präsident des Landes. Der ehemalige Wirtschaftsminister hat einen starken Wahlkampf mit seiner Bewegung "En Marche!" geführt und sich letztendlich gegen die rechtsextreme Politikerin Marine Le Pen durchgesetzt.

Während des Wahlkampfes wurde Macron tatkräftig von seiner Familie unterstützt. Und die Familienverhältnisse sind bei dem 39-Jährigen ziemlich ungewöhnlich. Denn Macrons Ehefrau ist seine ehemalige Lehrerin Brigitte Trogneux - sie ist fast 25 Jahre älter als der Politiker. Die 64-Jährige und Macron haben 2007 geheiratet.

Laurence Auzière hat eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Stiefvater Macron

Trogneux hat damals auch ihre drei Kinder mit in die Ehe gebracht. Die jüngste Tochter von Trogneux, Tiphaine Auzière, ist 32 Jahre alt und der älteste Sohn, Sebastian Auzière, ist 42 Jahre alt. Die andere Tochter von Trogneux, Laurence Auzière, hat eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Stiefvater. Die beiden sind nicht nur im selben Jahr geboren, sondern haben auch zusammen die Schulbank gedrückt.

Der neue Präsident und seine Stieftochter waren nämlich in einer Klasse.

Was seine Stiefkinder beruflich machen und wer Macron noch so alles im Wahlkampf unterstützt hat, seht ihr im Video oben.

Mehr zum Thema: Nach der Wahlniederlage ließ sich Le Pen auf der Tanzfläche gehen – ob sie wusste, dass eine Kamera alles aufzeichnet?

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen