An diesem beliebten FKK-Strand darf sich niemand mehr ausziehen - aus einem versauten Grund

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist ein idyllischer See, der da inmitten der schw├Ąbischen Landschaft bei Neu-Ulm liegt. Doch so ruhig, wie es aussieht, ist es dort nicht.

20 km on ­čÜ▓ and Bayern reveals its hidden beauties

Ein Beitrag geteilt von Daria Timofeeva (@dariatimofeeva9553) am

Rund um das Feuchtgebiet geht es n├Ąmlich hei├č her.

Denn: Der See ist ein beliebter Treffpunkt f├╝r FKK-G├Ąste. Doch nicht nur die, auch die Swinger-Gemeinde nutzte den Ort immer ├Âfter und hielt dort regelrechte Sex-Treffen ab. Unter dem Namen "Porno Island" ist der Ausflugsort in Bayern mittlerweile sogar bundesweit unter Homosexuellen bekannt.

Sehr zum Leidwesen der Spazierg├Ąnger und Fahrradfahrer.

"Das kann nicht sein"

Also haben die betroffenen Kommunen beschlossen, der Nacktheit ein Ende zu bereiten - und juristisch gegen das Treiben vorzugehen.

Der Sendener Polizeichef Merk stellte in der "Augsburger Allgemeinen" klar: Niemand habe etwas gegen FKK oder Homosexuelle. Doch die dort anwesenden Nackten zeigten keinerlei Respekt gegen├╝ber den Leuten, die dort spazieren gehen oder radeln wollten. "Und das kann nicht seinÔÇť, sagte Merk.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen