Ist es schlimm, wenn ich meine Zähne morgens nicht putze?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Aufstehen, duschen, frühstücken, die Zähne putzen und das Haus verlassen: So oder so ähnlich sieht bei vielen Deutschen die morgendliche Routine aus.

Das Zähneputzen fällt durch den Stress frühmorgens jedoch bei vielen Deutschen ab und an etwas kürzer aus. Manche lassen es aufgrund von Zeitmangel einfach bleiben. Das ist laut dem Zahn-Experten Markus F. Felber allerdings keine gute Idee.

Nicht gleich nach dem Essen putzen

Durch die morgendliche Reinigung vor dem Frühstück härten Mineralstoffe wie Fluoride, die in der Zahnpasta enthalten sind, den Zahnschmelz. Dieser ist dann besser gegen die im Frühstück enthaltenen Säuren gewappnet. Zusätzlich tritt der Effekt ein, dass der Bakterienrasen, der sich über Nacht auf dem Zahnschmelz gebildet hat, entfernt wird.

Warum man nicht direkt nach dem Essen Zähne putzen sollte, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Korrektur anregen