Prinz Philip geht in Rente: Folgt die Queen bald seinem Beispiel?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Seit Jahrzehnten ein eingeschworenes Team: Queen Elizabeth II. und Prinz Philip

Die Aufregung unter den Royal-Fans war groß, als die Queen am Donnerstag eine Notfall-Sitzung einberufen hatte. Doch dann die Entwarnung. Verkündet wurde lediglich, dass Prinz Philip (95) ab August keine offiziellen Termine mehr wahrnehmen werde. Nicht wenige Beobachter hatten am Donnerstag auch schon mit der Abdankung seiner Frau, Queen Elizabeth II. (91), gerechnet. Doch wie wahrscheinlich ist eine solche Nachricht überhaupt?

Undenkbar ist sie zumindest für die Königin selbst. Denn wie es stets aus ihrem Umfeld heißt und auch Royal-Experten nicht müde werden zu betonen, empfinde die Queen ihre Regentschaft als Pflicht, die ihr von Gott auferlegt wurde. Als tiefreligiöses Oberhaupt der Kirche von England, was sie ebenfalls ist, wird sie also bis zu ihrem Tod das Staatsoberhaupt bleiben.

"Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone" - den umfassenden Bildband können Sie hier bestellen

Britische Monarchen danken nicht ab

Britische Monarchen danken nicht ab - so ist nun mal die Regel. Entsprechend groß war auch die Krise, die König Edward VIII. (1894-1972) heraufbeschwor, als er zugunsten seiner Liebe zur geschiedenen US-Amerikanerin Wallis Simpson (1896-1986) abdankte. Sein Bruder George VI., der Vater von Queen Elizabeth II., musste widerwillig übernehmen. Dieses Drama ist - nicht nur dank Hollywood ("The King's Speech") - bis heute unvergessen und gilt als Mitantriebskraft für das eiserne Durchhaltevermögen der greisen Regentin.

Sie könnte einige Aufgaben delegieren

Vorstellbar ist allerdings, dass die Queen gewisse, in der Verfassung festgeschriebene Pflichten, die mit ihrem Amt verbunden sind, nicht bis zum Ende ihres Lebens erfüllen wird: Sollte sie eines Tages zu gebrechlich sein, um das Parlament zu eröffnen und die Thronrede zu halten, könnte ihr Sohn und Thronfolger, Prinz Charles (68), diese Aufgaben übernehmen. Der Prinz of Wales ist auf seine Rolle als zukünftiger König vorbereitet. Doch auch er wird nicht jünger: Im kommenden Jahr feiert er bereits seinen 70. Geburtstag.

Korrektur anregen