NACHRICHTEN
06/05/2017 10:26 CEST

Youtube-Star Bibi blamiert sich mit ihrer ersten Single bis auf die Knochen

Bianca Heinicke
Bibi im Musikvideo zu What it is.

Musiker zu sein - das war vor vielen Jahren mal eine Bezeichnung, die etwas zu bedeuten hatte. Es bedeutete, ein Mensch war in der Lage, ein Instrument zu spielen, ein Stück zu komponieren oder ein Lied zu singen.

In Zeiten, in denen sogar Figuren wie der Wendler Geld mit Musik verdienen, sieht das allerdings anders aus. Das beste Beispiel dafür ist die erste Single des deutschen Youtube-Stars Bianca “Bibi” Heinicke.

Sie erschien am Freitag und trägt den fulminant tiefgründigen Titel: “How it is (wap bap…)” Bibis Debüt-Single bricht jetzt schon alle Rekorde: Einen Tag nach der Veröffentlichung wurde es auf Youtube rund neun Millionen aufgerufen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Eigentlich eine super Sache für Bibi. Wenn da nicht die 967.652 “Daumen-runter”-Bewertungen wären. Denn ihren Fans und auch so ziemlich der ganze Rest Deutschlands findet “How it is” gelinde gesagt besch***.

Woran es genau liegt, ist schwer zusagen. Vielleicht an dem billig produzierten Green-Screen-Video. Oder der Tatsache, dass Bibi den englischen Text weder richtig aussprechen noch singen kann. Vielleicht hat es aber auch damit zu tun, dass man nach fünf Sekunden merkt, dass die gebürtige Kölnerin mit Musik weniger als nichts am Hut hat.

Als Zuschauer wird man irgendwie nicht das Gefühl los, dass gleich Oliver Kalkofe oder Carolin Kebekus ins Bild gelaufen kommen und eine ihrer Parodien abziehen. Doch darauf wartet man leider vergebens.

Wir können nur alle hoffen, dass Bibi nach diesem Rückschlag nie wieder zu einem Mikrophon greift.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(sk)

Sponsored by Trentino