NACHRICHTEN
05/05/2017 07:30 CEST | Aktualisiert 05/05/2017 07:32 CEST

Ist der Veggie-Boom vorbei? Kunden haben weniger Appetit auf Tofu-Würstchen

dourleak via Getty Images
Ist der Veggie-Boom vorbei? Kunden haben weniger Appetit auf Tofu-Würstchen

  • Fleischersatzprodukte kommen bei Kunden in Deutschland zunehmend schlechter an

  • Das muss aber nicht heißen, dass der Veggie-Boom vorbei ist

Tofu-Schnitzel, fleischlose Würstchen, Hackbällchen ohne Hack - solche Produkte begeistern die Kunden offenbar nicht mehr.

Jahrelang war der Markt stark gewachsen. Doch seit Anfang 2016 stieg der Absatz nur noch langsam, zur Jahresmitte stagnierte er und ging jetzt erstmals deutlich zurück. Das berichtet die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Im Februar lag der Absatz von Fleischersatzprodukten zehn Prozent niedriger als im Jahr zuvor.

Versucht - und nicht wieder probiert

"Viele haben die Produkte ausprobiert, aber der überwiegende Teil hat es bei einem Versuch belassen“, sagt GfK-Experte Wolfgang Adlwarth. Neue Käufer, so zeigen es die Marktforschungsdaten, kommen kaum noch hinzu. Die Firmen haben auch ihre Werbung in dem Marktsegment stark zurückgefahren.

Der Trend muss kein Ende des Veggie-Booms bedeuten

Dieser Trend kann bedeuten, dass der Veggie-Boom in Deutschland wieder abflaut. Muss es aber nicht.

Denn die vegetarische Küche hat sich in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt. Wer sich bewusst ernährt, ersetzt nicht zwangsweise eine Wurst aus Fleisch gegen eine aus Tofu, sondern konzipiert oft gleich das Gericht ganz anders.

Mehr zum Thema: Fleischersatz: Die unappetitliche Wahrheit über vegetarische Wurst

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(bp)

Sponsored by Trentino