NACHRICHTEN
05/05/2017 13:45 CEST | Aktualisiert 05/05/2017 15:18 CEST

Norwegisches Dorf erlebt Touristenansturm - doch die Bewohner schicken alle weg

Das Dorf Fossmork in Norwegen kennt eigentlich niemand. Es ist für Touristen auch sehr schwer zu erreichen. Doch jetzt wurde das Dorf zur Überraschung der Einwohner von Touristen überschwemmt. Grund hierfür ist ein Fehler von Google Maps.

Der Routenplaner schickte tausende Besucher in das Dorf, die eigentlich zur berühmten Sehenswürdigkeit "Preikestolen" wollten. Das berichtet die norwegische Zeitung "Stavanger Aftenblad".

Die Touristen waren auf der Suche nach einer bekannten Felsplattform

Die bekannte 600 Meter hohe Plattform, die Besucher wegen ihres traumhaften Ausblicks auf die umliegenden Fjorde ansteuern, liegt nämlich gar nicht in Fossmork - sondern rund 30 Straßenkilometer entfernt.

Dank des Google-Fehlers irrten jedoch zahlreiche Touristen durch Fossmork, auf der Suche nach der bekannten Felsplattform. "Wir haben hunderte Touristen weggeschickt", erzählt eine Einwohnerin der norwegischen Zeitung.

Die ganze Geschichte seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ll)

Sponsored by Trentino