Die Angeklagte betritt den Gerichtssaal – bei ihrem Outfit fehlen der Richterin die Worte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Im amerikanischen Bundesstaat Kentucky fand im Juli vergangenen Jahres eine Gerichtsverhandlung statt. Die Angeklagte erschien zu ihrem Prozess jedoch nicht in der üblichen Sträflingskleidung, sondern in ihren privaten Klamotten.

Das Besondere dabei: Die Angeklagte trug keine Hose, sondern lediglich eine sehr kurze Sporthose, die von ihrem Oberteil überdeckt wurde. Das berichtete der Nachrichtensender "WDRB News“.

Richterin Amber Wolf fehlten zunächst die Worte. Dann fragte sie, was hier zur Hölle eigentlich los sei. Die Anwältin der Angeklagten sagte, dass das Gefängnis ihrer Mandantin verweigerte, sie mit eine Hose und hygienische Pflegemitteln auszustatten.

Die Angeklagte bekam neue Klamotten

Das geht aus dem Videomitschnitt des Prozesses hervor. Die Richterin war sichtlich aufgebracht und verlangte, dass der Frau etwas zum Anziehen gebracht werde, egal was. Der Angeklagten wurden für die Anhörung neue Klamotten gebracht.

Wie sich ein Sprecher des Gefängnisses zu dem Fall äußerte, seht ihr oben im Video.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(ks)

Korrektur anregen