Ein Neonazi schrie sie auf offener Straße an – ihre Reaktion geht um die Welt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine junge Frau stellt sich auf einer Demo gegen Hass und Gewalt
  • Ein Fotograf hält das Aufeinandertreffen von Neonazi und Pfadfinderin fest
  • Das symbolträchtige Bild und weitere Aufnahmen seht ihr im Video oben

Frankreich, Großbritannien, Deutschland: In Europa nimmt rechtes Gedankengut wieder zu. Gerade jetzt ist es Balsam für die Seele, wenn sich Menschen gegen den Hass und die Gewalt stellen und sich für die Vielfältigkeit, für das gegenseitige Verständnis und für das friedliche Miteinander einsetzen.

Am 1. Mai fand in Brünn in der Tschechischen Republik der alljährliche Marsch von extremen Rechten statt. Doch ihnen gegenüber standen etliche junge und alte Menschen, die mit Trommeln und Gesang die Hetzparolen übertönten.

"Brünn ruft nicht Heil!"

In den sozialen Netzwerken posteten sie unter dem Hashtag #brnonehajluje, also sinngemäß: "Brünn ruft nicht Heil!", ihre persönlichen Highlights des Tages.

Ein Foto von der jungen Pfadfinderin Lucie, die von einem Rechtsradikalen angeschrien wird, ist inzwischen das Symbol der Protestaktion und über 50.000 Mal geliked worden. Der Mann hatte versucht, die 16-Jährige von seinem Konzept einer Nation zu überzeugen, doch Lucie ließ sich nicht einschüchtern.

Laut eines Fotografen "stand sie stolz da und brachte einige tiefgreifende Argumente".

Das symbolträchtige Bild und weitere Aufnahmen von der Protestaktion seht ihr im Video oben.

2017-09-07-1504786616-8796518-CopyofHuffPost4.pngInside AfD - Die Community für Kritiker der Rechtspopulisten

Korrektur anregen