NACHRICHTEN
04/05/2017 14:16 CEST

Hamburgs Ex-Bürgermeister von Beust wirbt weiter für Erdogan - gegen Geld

TOBIAS SCHWARZ via Getty Images
Hamburgs Ex-Bürgermeister von Beust wirbt weiter für Erdogan - gegen Geld

  • Hamburgs Ex-Bürgermeister Ole von Beust arbeitet laut einem Medienbericht weiter für eine umstrittene türkische Agentur

  • Die Firma wirbt im Auftrag des türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan für deutsche Investitionen in Türkei

Der ehemalige Erste Bürgermeister von Hamburg, Ole von Beust (CDU), ist weiter für eine umstrittene türkische Investitionsagentur tätig.

Die Firma ISPAT wirbt im Auftrag des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan um Investitionen deutscher Unternehmen in der Türkei. Das berichtet die "Wirtschaftswoche".

Zuvor hatte von Beust erklärt, sein Beratervertrag mit der ISPAT sei Ende 2016 ausgelaufen. Die Agentur teilte aber auf Nachfrage der "Wirtschaftswoche" mit, von Beust sei noch immer projektbasiert für sie tätig.

"Momentan gibt es keine Projekte"

Auch der Ex-Staatssekretär Rezzo Schlauch von den Grünen hatte verkündet, nicht mehr für das Unternehmen zu arbeiten. Auch hier erfuhr die "Wirtschaftswoche" von ISPAT, dass der Politiker noch aktiv sei.

Von Beust bestätigte der "Wirtschaftswoche" die Auskunft der Agentur. Er fügte aber hinzu, "es gebe momentan keine Projekte".

Die deutschen Direktinvestitionen in die Türkei sind im Vergleich zu den Vorjahren stark zurückgegangen. Zuletzt belasteten die Nazi-Vergleiche türkischer Politiker und die Inhaftierung des "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel die deutsch-türkischen Beziehungen.

href="http://surveybox.de/studio/tf/HuffiongtonpostScreeningMobile/index.php" target="_hplink">Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Sponsored by Trentino