LIFESTYLE
04/05/2017 18:02 CEST

Seine Mutter hatte Brustkrebs - mit dieser Idee will ein 18-Jähriger andere Frauen vor dem Schicksal bewahren

Die eigene Mutter beinahe an Brustkrebs zu verlieren, ist eine traumatische Erfahrung. Der Sohn einer Brustkrebs-Überlebenden hat deshalb der Krankheit den Kampf angesagt und will mit seiner Erfindung andere Familien vor diesem Schicksal zu bewahren.

Der 18-jährige Julián Ríos Cantú aus Mexiko hat einen BH erfunden, der Frauen helfen soll, Brustkrebs schon im Frühstadium zu erkennen. Er taufte seine preisgekrönte Erfindung Eva und hat auch schon ein Unternehmen gegründet, um den BH herstellen zu können.

Hoy descubrí de donde provienen todas esas fotos de perfil en Facebook...

Ein Beitrag geteilt von Julián Ríos Cantú (@julianrioscantu) am

"Die Diagnose kam zu spät und meine Mutter verlor beinahe ihr Leben“

"Als ich 13 Jahre alt war, wurde bei meiner Mutter zum zweiten Mal Brustkrebs diagnostiziert“, sagt der Teenager in einem Video seines Unternehmens, in dem seine Erfindung vorgestellt wird.

"Der Tumor wuchs in weniger als sechs Monaten von der Größe eines Reiskorns zu der eines Golfballs. Die Diagnose kam zu spät und meine Mutter musste ihre Brüste amputieren lassen und verlor beinahe ihr Leben.“

Mehr zum Thema: Dieses Bild zeigt ein wenig bekanntes Symptom von Brustkrebs - erkennt ihr es?

Diese Erfahrung brachte den 18-jährigen Unternehmer dazu, einen BH zu entwickeln, der Frauen hilft, Brustkrebs im Frühstadium zu erkennen. Ríos Cantú hat dafür das Unternehmen Higia Technologies gegründet, das er zusammen mit drei engen Freunden aufgebaut hat, als er 17 Jahre alt wurde.

eva

Sein BH gewann einen Preis für studentische Unternehmer

Vergangenen Samstag gewann sein BH Eva den ersten Preis bei dem Wettbewerb "Global Student Entrepreneur Awards“, an dem 56 studentische Unternehmer aus 56 Ländern teilnahmen.

In den BH sind Tastsensoren eingebaut, die Temperatur, Farbe und Beschaffenheit der Brust überwachen. Die Erfindung wurde vor allem für Frauen entworfen, die eine genetische Disposition für Brustkrebs haben. Sie können etwaige Veränderungen in ihrer Brust mithilfe einer App überwachen, die die Daten der Sensoren auswertet.

El interior de EVA - The Autoexploration Bra.

Ein Beitrag geteilt von Julián Ríos Cantú (@julianrioscantu) am

"Wir erheben die Daten und speichern sie“, sagte Ríos Cantú in einem Interview mit der mexikanischen Zeitung "El Universal“. "Wenn ein Tumor in der Brust wächst, dann fließt mehr Blut, und es wird wärmer. Deshalb verändert sich die Beschaffenheit und die Temperatur.“

Er sagte weiter: "Wir werden der Betroffenen dann mitteilen: In dieser Region der Brust gab es Temperaturschwankungen und unsere Software wird die Daten jetzt sorgfältig überwachen und auswerten. Wenn diese Veränderung konstant ist, dann empfehlen wir, einen Arzt aufzusuchen.“

Jedes Jahr erkranken 70.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs

Die Erfindung des jungen Unternehmer ist nur ein Prototyp. Er schätzt, dass es noch zwei Jahre dauern wird, bis sein BH marktreif ist.

Seine Erfindung wäre für Millionen Frauen weltweit eine große Hilfe und vielleicht sogar ein Lebensretter. Immerhin erkranken jedes Jahr etwa 70.000 Frauen in Deutschland an Brustkrebs. Der Deutsche Krebsinformationsdienst warnt sogar: Im Alter von 35 Jahren muss eine von 110 Frauen damit rechnen, innerhalb der nächsten zehn Jahre zu erkranken.

Deshalb ist Früherkennung so wichtig: Je eher ein Tumor erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Alle Frauen sollten regelmäßig ihre Brust untersuchen und bei dem geringsten Verdacht sofort zu einem Arzt zu gehen.

Mehr zum Thema: Brustkrebs-Früherkennung: Dieser BH kratzt beim Tragen - und das ist gut so

Dieser Artikel erschien zuerst bei der HuffPost USA und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet.

href="http://surveybox.de/studio/tf/HuffiongtonpostScreeningMobile/index.php" target="_hplink">Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)