Blut an der Decke, Passagiere auf dem Boden: So sah es nach sehr heftigen Turbulenzen in einem Flugzeug aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Schweißausbrüche und Panikattacken: So reagieren viele Menschen, sobald sie in ein Flugzeug steigen. Laut einer Studie leiden fast ein Drittel der Passagiere an Flugangst. Fast 40 Prozent davon haben explizit Angst vor Turbulenzen. Ein entspannter Start in der Urlaub sieht anders aus.

Dieser Horrorvorstellung waren nun Passagiere der russischen Airline “Aeroflot” auf einem Flug von Russland nach Bangkok, Thailand ausgesetzt - und das nur 40 Minuten bevor das Flugzeug gelandet wäre.

Die Passagierin Margarita Dovgaya postete auf Instagram Videos, wie das Flugzeug nach den heftigen Turbulenzen aussah: Essen und Trinken liegt auf dem Boden, Passagiere lehnen sich blutend gegen die Wände des Flugzeuges.

Viele Passagiere waren nicht angeschnallt

Die Passagierin Liliya Kovernikova sagte den zuständigen Ermittlern: “Nichts hat darauf hingewiesen, dass wir uns in Gefahr befinden. Doch plötzlich wurde wir herumgeschleudert, wie in einer Waschmaschine”. Insgesamt wurden 54 Passagiere verletzt.

Wie der Kapitän Alexander Ruzov berichtet, sei das Flugzeug 15 Sekunden lang durch die turbulente Zone geflogen. Wer nicht angeschnallt war, wurde durch die Kabine geschleudert.

"Überall war Blut, auf den Armlehnen und an der Decke"

Medizinstudentin Ekaterina war auch an Bord. "Überall war Blut, auf den Armstützen und an der Decke. Ich habe medizinisches Training, ich konnte also nicht ruhig sitzen bleiben.“ Also unterstützte sie die Crew bei der Ersten Hilfe.

Laut Passagieraussagen seien nach der Landung in Bangkok keine Rettungskräfte bereitgestanden. Erst eine Stunde später sollen die Verwundeten verarztet worden sein.

Die Aufnahme aus der Kabine seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(chr)

Korrektur anregen