Umfrage: Ökonomen fordern mehrheitlich Steuersenkungen von Finanzminister Schäuble

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRANKFURT SKYLINE
Umfrage: Ökonomen fordern mehrheitlich Steuersenkungen von Finanzminister Schäuble | SusanneB via Getty Images
Drucken
  • Deutsche Ökonomen haben in einer Umfrage mehrheitlich Steuersenkungen befürwortet
  • 60 Prozent nannten die Belastung für Menschen mit mittleren Einkommen "zu hoch"

Deutsche Wirtschaftswissenschaftler haben sich in einer Umfrage mehrheitlich für Steuersenkungen bei mittleren Einkommen ausgesprochen.

60 Prozent der knapp 110 Befragten nannten die Belastung der Haushalte mit mittleren Einkommen "zu hoch". Das geht aus einer Umfrage des Münchner ifo-Instituts in Zusammenarbeit mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" hervorgeht.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte Anfang des Jahres angekündigt, die Steuern senken zu wollen. 2016 hatte der deutsche Staat überraschend einen Haushaltsüberschuss von knapp 24 Millionen Euro erwirtschaftet. Grund dafür waren auch hohe Steuereinnahmen.

Steuerzahler sollten weniger belastet werden

Rund 61 Prozent der befragten Ökonomen finden, dass alle Steuerzahler insgesamt weniger zahlen sollten. Jeder vierte Experte sieht dagegen keinen Reformbedarf.

Als jährliches Entlastungsvolumen befürwortet der Mitteilung zufolge ein Drittel der Befragten rund 20 bis 30 Milliarden Euro, ein Viertel etwa 10 bis 20 Milliarden Euro.

Drei Viertel wollen bei der Einkommensteuer einen "Tarif auf Rädern" einführen, der sich entsprechend der Geldentwertung verschiebt. Damit würde die sogenannte kalte Progression beendet, durch die die Steuerpflichtigen bei Einkommenserhöhungen bis zur Inflationsrate nach und nach in höhere Steuertarife rutschen, obwohl ihre Kaufkraft dabei nicht steigt.

Zudem sprach sich eine starke Mehrheit der Wirtschaftswissenschaftler für eine ersatzlose Streichung des Solidaritätszuschlags aus.

Mehr zum Thema: Deutschlands Normalverdiener leiden unter immer höheren Steuerabgaben

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Korrektur anregen